Heute vor genau 10 Jahren – am 7. Juni 2012 – ging dieser Blog mit seinem ersten Artikel online. Also ist es ein guter Zeitpunkt für einen Rückblick über den Gang der Dinge im Holzwerken im Allgemeinen und die Entwicklung meines kleinen Holzwerkerblogs im Speziellen. Und als besonderes High-Light gibt es zu diesem besonderen Anlass die Verlosung eines Makita Exzenterschleifers!

Die Geburtsstunde

Der Anlass meinen Blog „Holz&Leim“ zu beginnen war der Besuch des DICTUM Holzwerker-Kurses „Bauen einer Hobelbank im Stil des 18. Jahrhunderts“ mit Christopher Schwarz. Mehrere ebenfalls am Holzwerken interessierte Kollegen aus meinen Bekanntenkreis wollten im Sommer 2012 wissen was dort so passiert und baten mich daher schon im Vorfeld um Bilder.

Hierfür auf „Soziale Medien“ wie Facebook&Co zu setzen kam für mich nicht Frage, da ich schon mit anderen Internetseiten und Bauberichten bei Lycos und AOL die Erfahrung machen musste, wie man von den Launen eines Konzerns abhängig ist, wenn man dort seine Inhalte publiziert. Hat der Investor das Interesse verloren oder wird die Plattform geschlossen, sind die Inhalte schnell verloren. Oder es will einem gar jemand reinreden, was man zu veröffentlichen hat und was nicht…

Ich habe daher beschlossen, diesen Blog auf einem eigenen Webspace ins Leben zu rufen. So habe ich eine Plattform, auf der ich berichten kann und besitze gleichzeitig die volle Kontrolle über meine Inhalte.

Die erste Artikelserie waren daher die Berichte der einzelnen Kurstage vom Bau der Hobelbank. Diese konnte in dem 5-tägigen Kurs im wesentlichen auch fertiggestellt werden, aber diverse Feinheiten waren natürlich noch zu erledigen. Es folgten also weitere Berichte über die Fertigstellung der Hobelbank. (Diese Hobelbank ist übrigens die Arbeitsfläche auf der viele meiner Fotos entstehen…)

Und seit dem Herbst 2012 gibt es bei mir mehr oder weniger regelmäßig 3-4 Blogartikel im Monat – vorzugsweise Sonntags veröffentlicht.

Die Statistik

Hier zunächst ein wenig Statistik. Seit dem Start des Blogs habe ich 496 Artikel verfasst und veröffentlicht – da kommt also demnächst mit dem 500sten Artikel noch ein weiteres kleines Jubiläum. Es wurden 4896 sinnvolle Kommentare von meinen Lesern geschrieben die ich dann auch veröffentlicht habe. Daneben wurde eine hohe 6-stellige Zahl von SPAM-Kommentaren gelöscht – und das ist nahezu täglich erforderlich. Ich selbst habe in den Kommentaren 1002 Antworten geschrieben.

Im Jahresdurchschnitt habe ich derzeit ca. 1.500 Besucher pro Tag auf meinen Blog und diese rufen in Durchschnitt etwa 3,4 Artikel auf. Allerdings gibt es hier starke saisonale Schwankungen. Um die Weihnachtszeit herum habe ich an manchen Tagen bis zu 5.000 Besucher am Tag, in der Urlaubszeit im Sommer an manchen Tagen auch unter 1.000.

Die Leserschaft kommt überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) aber auch in den restlichen Ländern Europas und in USA/Kanada habe ich eine treue Leserschaft.

Die Holzwerker-Szene – einst und jetzt

In den ersten paar Jahren gab es neben meinem kleinen Holzwerker-Blog noch zahlreiche weitere Blog-Seiten von Holzwerkern – ich erinnere hier an ehemals sehr aktive Seiten wie „ich bin Heimwerker“ oder auch „Die Kosmonautin“. Leider sind viele Blogs inzwischen verwaist oder ganz von der Bildfläche verschwunden. Die Ursachen sind sicher Vielfältig, aber auch die ständig konfuseren Regeln für den Datenschutz haben ihr Übriges getan und viele Blogger aus Angst vor Verstößen zur Aufgabe der eigenen Webseiten bewegt.

Wer das ganze Elend verfolgen will, der muss nur die Linkliste meines Blogs einmal durcharbeiten. Immer mehr Seiten sind verwaist oder manchmal auch plötzlich ganz verschwunden. (Anmerkung: Die Linkliste werde ich in Kürze wieder auf Vordermann bringen und die „Link-Leichen“ beseitigen.)

Viele Holzwerker haben sich mittlerweile auf die Social Media Plattformen begeben und publizieren daher auf Facebook, Instagram und YouTube. Und ja, auch ich habe beispielsweise ein Instagram-Konto und einen YouTube Kanal auf denen ich hin und wieder etwas publiziere. Aber die primäre Plattform für meine Inhalte und Themen wird für mich immer dieser Blog hier bleiben.

Warum so wenige Videos?

Seit einigen Jahren habe ich auch einen YouTube Kanal und im Laufe der Jahre einige Holzwerker-Videos produziert. Das mache ich aber nur, wenn ich der Meinung bin, dass das Thema den Aufwand rechtfertigt. Die Ansprüche an die Qualität von Videos sind in Laufe der Jahre immer weiter gestiegen und um hier ein „ansehnliches Ergebnis“ zu produzieren, ist doch einiger Aufwand erforderlich. Und dabei ist das Filmen der Projekte noch der kleinere Teil des gesamten Aufwandes – der Löwenanteil geht in das nachfolgende Schneiden und Vertonen.

Deshalb muss ich eine Abwägung treffen. Wieviel Zeit habe ich und wo möchte ich diese investieren? Mein eigentliches Interesse ist hier ja das Holzwerken und die damit verbundenen Themen, nicht aber ein „Influenzer“ oder gar ein Vollzeit-YouTuber zu werden.

Das Schreiben eines Artikels erfordert für mich nur einen Bruchteil der Zeit im Vergleich zu einem guten Video (wobei das hier auch schnell 3-4 Stunden sind, die da in einen meiner Bauberichte fließen). Deshalb produziere ich überwiegend ganz klassische Artikel zum lesen – mit Text und reichlich Bildern.

Aber keine Sorge: wenn es ein passendes Thema gibt und ich die Zeit investieren mag, werde ich sicher auch mal wieder ein Video erstellen.

Die Sache mit der Werbung

Ja, der Betrieb eines Blogs kostet Geld – und das leider nicht wenig, wenn man keine Zwangsbanner, Popups etc. haben möchte. Eine weiteres Thema ist die Absicherung der Webseite vor Hackerangriffen etc. Dazu ist der Einsatz kostenpflichtiger Sicherheitssoftware unverzichtbar geworden. Und wenn man dann noch einen Serverstandortort in Deutschland haben möchte, dann gibt es das alles nicht zum Nulltarif.
Hin und wieder erhalte ich Angebote für Gastartikel etc. die thematisch zu meinem Blog passen. Diese Gelegenheiten nutze ich dann, um damit den technischen Betrieb meines Blogs zu finanzieren. Und ja, es gibt auch hin und wieder Sponsoren – nur deshalb kann ich auch die weiter unten beschriebene Verlosung durchführen.

Nachdem viele Leser immer wieder per Email gefragt hatten, woher ich zum Beispiel diese praktischen Starret-Winkel oder auch anderes Werkzeug bezogen habe, habe ich begonnen, entsprechende Links zu Amazon und anderen Webshops in die Artikel zu integrieren. Und ja, die Amazon-Links sind Affiliate-Links, d.h. wenn der betreffende Artikel bestellt wird, bekomme ich eine kleine Provision. Reich wird man dadurch nicht, aber es hilft mir ebenfalls, die laufenden Kosten für den Betrieb des Blogs zu decken.

Unser kleiner Shop

Im Rahmen diverser Projekte sind einige praktische Hilfsmittel entstanden. Zunächst für mich gedacht, haben diese auch das Interesse anderer Holzwerker gefunden. Das bekannteste Beispiel ist die vergrößerte Grundplatte für die Makita Oberfräsen. Anfangs hatte ich hier lediglich einige Exemplare für meinen unmittelbaren Bekanntenkreis gefertigt.

Dies hat sich aber herumgesprochen und so bekam ich immer wieder Anfragen von anderen Holzwerkern, die ebenfalls gerne diese Grundplatte haben wollten. Wir haben dann im Frühjahr 2020 unsere erste kleine Shop-Seite online gestellt und mit dem Verkauf der Grundplatten begonnen. Und nachdem die Makita Oberfräse eines meiner meistgenutzten Elektrowerkzeuge ist, wurde hier auch permanent verbessert und optimiert. Inzwischen bieten wir hier eine ganze Reihe verschiedener Grundplatten und Zubehörteile an.

Die Nachfrage ist gestiegen und inzwischen haben meine Söhne den größten Teil der CNC-Fertigung dieser Platten übernommen, die sich damit einen Teil Ihres Studium finazieren. Meine älteste Tochter hat mir dann zum Beginn des Jahres 2022 einen richtigen Online-Shop mit Bezahlsystem etc. eingerichtet, was die Abwicklung des Versandes deutlich vereinfacht hat.

Ausblick in die Zukunft

Mit diesem Blog verfolge ich nach wie vor drei Ziele: Erstens eine Dokumentation meiner Aktivitäten im Bereich des Holzwerkens für mich und alle Interessierten. Zweitens die Beschreibung von Tipps und Tricks um anderen Holzwerkern das Leben leichter zu machen. Und drittens natürlich den Dialog und den Austausch von Ideen und Gedanken mit anderen Holzwerkern. Zahlreiche neue Bekanntschaften sind so im Laufe dieser Jahre entstanden.

Da ich hier kein detailliertes Tracking der Besucher betreibe kenn ich die Interessen meiner Besucher nur anhand der Seitenaufrufe der einzelnen Beiträge. Aber es interessiert mich natürlich, in welchen Bereichen die Interessenschwerpunkte der Besucher meines Blogs liegen.

Schon seit längerem überlege ich, die Struktur dieses Blogs ein wenig zu ändern, damit auch ältere Artikel leichter gesehen und gefunden werden kann. Und um dazu ein paar mehr Informationen zu bekommen, habe ich eine kleine Umfrage erstellt, um deren Beantwortung ich meine Leser bitten möchte. Und um für die Mühe der Beantwortung zu danken, verlose ich unter allen Teilnehmern der Umfrage u.a. die nachfolgende Makita Maschine.

Die Verlosung

Der Hauptpreis der Verlosung ist ein nagelneuer Makita BO6050J Rotationsschleifers im MacPak. Aber wie kam es überhaupt dazu?

Wie bereits in meinem Bericht zum Exzenter-Rotationsschleifer B06050J geschrieben, habe ich die Maschine seinerzeit bei  tor7.de sehr preiswert bekommen, weil man dort dabei war, das Sortiment der angebotenen Elektrowerkzeuge zu bereinigen. Einige Zeit nach meiner Veröffentlichung der Produktvorstellung hatte sich dann deren Presseabteilung bei mir gemeldet und gefragt, ob ich Interesse an einer zweiten Maschine habe. Tor7 hatte gerade ein neues Lager bezogen und wollte den Lagerplatz von Einzelstücken frei bekommen. Man bot mir daher an, dieses Exemplar zu verlosen und was eignet sich besser als das 10-jährige Jubiläum?

Aber es gibt nicht nur die Makita BO 6050 zu gewinnen. Als weitere Preise verlose ich drei Kombipakete unserer CNC-gefrästen Montagewinkel M+L inklusive eines HolzundLeim Gliedermaßstabes.

 

An der Verlosung teilnehmen

Alles was man tun muss, um an der Verlosung teilzunehmen, ist die Beantwortung unserer kleinen Umfrage.

ZUR UMFRAGE & VERLOSUNG

Jeder der bis zum 30.6.2022 an der vorgenannten Umfrage teilnimmt und seine Email-Adresse in der Umfrage einträgt, nimmt an der Verlosung teil.

Kleine Anmerkung am Rande: Um an der Verlosung teilzunehmen, muss man nicht zwingend alle Fragen beantworten. Und wer möchte, der kann den Fragebogen auch komplett anonym ausfüllen – nur kann man dann halt nicht an der Verlosung teilnehmen.

Die Ziehung der Gewinner erfolgt am 1. Juli 2022. Die Gewinner werden per Email benachrichtigt. Sollte sich ein Gewinner nicht binnen Wochenfrist melden, wird der Gewinn an einen Nachrücker vergeben.

Nichts mehr verpassen

Alle Leser die auch künftig über neue Artikel auf meinem Blog informiert werden wollen (z.B. weil Sie jetzt diese Verlosung verpasst haben) denen möchte ich anbieten, sich in meinen „Holz&Leim“-Newsletter einzutragen.

Man erhält dann immer eine kurze Email, sobald ein neuer Artikel auf diesen Seiten erscheint.

Melde Dich hier an, wenn Du per Email über neue Artikel auf meinem Blog informiert werden möchtest.
Loading

 

 

Ich danke allen meinen langjährigen Lesern für die Treue und wünsche auch weiterhin ein entspanntes und genüssliches Holzwerken.

 

7 Kommentare zu “10 Jahre Holz&Leim – das Jubiläumsgewinnspiel

  1. Hallo,

    wau solange machst du das schon? Respekt!

    btw
    Bei der Umfrage wäre besser gewesen die Frage nach den Quellen/Kanälen als Multiauswahl zu machen…. gibt ja meist nicht nur eine Info Quelle…

  2. Sven Liebrich

    Hallo Wolfram,

    Dann herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!
    Ich verfolge Deinen Blog schon viele Jahre und war auch einer der Ersten, auf die ich gestoßen bin. Deine Beiträge sind sehr Interessant und waren auch schon oft sehr hilfreich für mich!
    Mach bitte weiter so!!

    Grüße Sven

  3. Andreas

    Hallo Wolfram,

    Glückwunsch zum Jubiläum. Ich kenne keinen anderen Blog, der so lange mit vergleichbarer Intensität und Qualität betrieben wird.

    Danke für die vielen hilfreichen Informationen und vor allem für die sehr interessanten Baudokumentationen. Tolle Mischung der Themen.

    Gruß
    Andreas

  4. Hallo Wolfram,

    der Juni hat nur 30 Tage.

    Gruß
    Jörg

  5. Vielen Dank für diesen sehr interessanten Beitrag über die Geschichte und die Hintergründe.
    Es macht mit immer sehr viel Spaß hier zu lesen.
    Also herzlichen Glückwunsch zum „Geburtstag“ mach weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.