Grundlagenwissen Möbelbau Werkstatt Werkzeug

Der vielleicht einfachste Frästisch der Welt? (UPDATE)

In diesem kurzen Artikel beschreibe ich den vielleicht einfachsten Frästisches der Welt, dessen Bau in der Regel nur knappe 5 Minuten dauern sollte. Die dabei verwendete Maschine ist die Makita RT0700 Oberfräse und deren Varianten.

Die Idee zu diesem Frästisch entstand weil ich vor der Aufgabe stand, einen ganzen Stapel kleiner, runder Holzscheiben mit einer Abrundung zu versehen. Die Teile lasse sich recht schlecht mit der aufgelegten Oberfräse abrunden, weil wegen des kleinen Durchmessers von nur 8cm einfach zu wenig Auflagefläche vorhanden ist.

Die Lösung war dann der spontane Bau dieses einfachen „Frästisches“. Er besteht aus der bei uns erhältlichen vergrößerten Grundplatte für die Makita Oberfräse RT0700 und deren Varianten und natürlich dem entsprechenden Fräskorb, der bei der Fräse mitgeliefert wird.

Dazu wird von der Grundplatte der Handknauf abgeschraubt. Mit zwei Spax-Schrauben der Größe 4*30 schraubt man das ganze an die Kante der Werkbank – fertig ist der Frästisch!

(Wie der aufmerksame Leser meines Blogs bemerkt hat, sollte man darauf achten, dann man bei der Montage nicht gerade mit dem Schubladengriff der Werkbank kollidiert 😉 )

Idealerweise schraubt man zuvor noch die schwarze Rändelschraube an der Rückseite des Fräskorbs ab, um die maximale Auflagefläche der Platte auf der Werkbank zu haben.

Das geht natürlich auch mit der Akkuvariante dieser kleinen Oberfräse, der Makita DRT50Z.

UPDATE: Nachrüsten eines Anlegestift

Der Leser Andreas Weidlich hat in den Kommentaren berechtigterweise angemerkt, dass für freihändige Anwendung eines Frästisches ein Anlegestift ein sinnvolles Sicherheitsmerkmal ist. Da hat er natürlich recht. Also war Nachdenken angesagt.

Beim morgendlichen Duschen (wo auch sonst?) nach einer Jogging-Runde kam mir dann die Idee wie sich das einfach nachrüsten lässt:

Es wird eine der beiden vorderen Senkkopfschrauben entfernt und in das dortige Gewinde wird einfach eine M4*50 Schraube von oben in die Bohrung des Fräskorbs geschraubt. Die überstehende Schraube dient als Anlegestift.


Wer möchte, kann noch ein wenig Klebeband um das Gewinde wickeln, aber in meinen Augen ist das nicht nötig.


 Danke an Andreas für seine konstruktive Kritik.
ENDE DES UPDATE

Die Makita Grundplatte

Und weil wir immer wieder danach gefragt werden: Ja, wir haben noch diese schicken CNC-gefrästen Grundplatten auf hochwertigem HPL-Schichtstoff weiterhin im Angebot und versenden diese an interessierte Holzwerker. (Und natürlich auch an Frauen – ich mache nur diesen Gender-* Quatsch beim Schreiben von Texten nicht mit)

Es gibt dabei zwei Varianten – die Version 2020 mit Aussparung für das Falzfräsen mit Anschlagrolle und die Version 2018 mit umlaufender Rundung. Die Version 2020 wird in grau, die 2018er Version in weißem HPL gefräst. Damit kann dann zwischen der neuen, grauen Platte und der bisherigen, weißen Grundplatte gewählt werden.

Ein weitere Unterschied ist die daraus resultierende Orientierung der Fräse bei der Montage auf der Platte. Bei der 2018er Version ist die Öffnung des Fräskorbs nach Vorne, also zur Rundung hin, bei der 2020er Version nach hinten in Richtung Handknauf.

Beim Arbeiten mit einem Abrundfräser finde ich persönlich die Version 2018 mit Öffnung nach vorne angenehmer. Zum einen weil man den Fräser besser beobachten kann, zum anderen weil dann der Schlauch zum Staubsauger nach vorne verläuft, also nicht über das Werkstück geführt werden muss.

In Punkto „Universalität“ ist aber natürlich die Version 2020 im Vorteil, weil man hier nicht nur Falze fräsen kann, sondern auch jeden beliebigen Fräse ohne Anlaufkugellager einsetzen kann, um Kanten bündig zu fräsen.

Daher bitte bei der Anfrage mitteilen, ob grau oder weiß gewünscht ist. Natürlich kann man auch beide Platten zusammen bekommen. Wird keine Angabe gemacht, werden wir die graue Platte zusenden.

So bekommt man die Grundplatte

Wir geben diese Platten für 16 EUR pro Stück inklusive Versand in Deutschland ab. Die Bezahlung kann am einfachsten per Paypal-Freunde erfolgen, auf Wunsch auch per Überweisung.
Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch beide Platten (weiß&grau) auf einmal bestellen. Der Gesamtpreis reduziert sich dann auf 30 EUR pro Besteller, weil wir nur einmal Porto und Verpackung haben.

Versandkosten nach Österreich, Schweiz und andere EU-Länder für „Warensendungen“ sind seit 1. Januar 2019 leider 8 EUR, deshalb kostet es hier 20 EUR pro Stück bzw. 36 EUR für das Doppelset Weiß/Grau

Wer also Interesse an einer solchen Grundplatte für seine Makita RT0700 hat, der sende bitte eine Email mit seiner Postadresse an folgende Adresse:

projekt (ät) holzundleim (.) de

Wir melden uns dann sobald als möglich bei den Interessenten und teilen die Bezahlinformationen mit. Bitte daran denken dass das alles ein paar Tage dauern kann, da wir auch alle noch berufstätig sind und das hier nur als Hobby machen. Vielen Dank.

 

7 Kommentare zu “Der vielleicht einfachste Frästisch der Welt? (UPDATE)

  1. Hallo Wolfram,

    nur so als Anregung: Da fehlt mir noch ein Anlegestift, um ein Werkstück sicher und kontrolliert an den Fräser zu fahren. Mir wäre das ohne zu unsicher.

    Gruß
    Andreas

  2. Zitat:“
    In Punkto „Universalität“ ist aber natürlich die Version 2020 im Vorteil, weil man hier …… nur Falze fräsen kann, sondern auch jeden beliebigen Fräse ohne Anlaufkugellager einsetzen kann, um Kanten bündig zu fräsen.“
    Hallo,
    Da dürfte ein Wort , nämlich „nicht“ fehlen, oder?

  3. Das ist wirklich eine geniale Idee! Und dauert tatsächlich nicht länger als ein paar Minuten, wenn man alles beisammen hat.
    Danke!!

  4. Marina v. Werne

    Hallo, ich hätte gerne noch eine Grundplatte für meine Oberfräse.
    Mit freundlichen Grüßen
    Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.