CNC Möbelbau Projekte Werkstatt Werkzeug

CNC Grundplatten für Makita RT0700 – Version 2020

Meine CNC gefräste Grundplatte für die kleine Makita-Fräse hat zu vielen interessanten Kontakten mit anderen Holzwerkern geführt. Im Rahmen dieses Austauschs gab es auch einiges an Rückmeldungen zur Grundplatte für den Makita-Fräse.

Dabei wurde der Wunsch geäußert, die Grundplatte so zu ändern dass man auch die Kantenführung montieren kann. Und als Ergebnis ist die neue Version 2020 der Grundplatte dabei herausgekommen.

UPDATE: Informationen zur Verfügbarkeit dieser Platte findet Ihr auf unserer kleinen SHOP-Seite

Was hat sich in 2020 geändert?

Die Größe und Form der Grundplatte ist unverändert geblieben, aber die Grundplatte hat jetzt eine Aussparung an der Hinterseite. Damit wird es möglich, den kleinen Fräsanschlag zu montieren, der bei zahlreichen Ausführungen der Makita RT0700 mitgeliefert wird.

Wie das funktioniert? Nun, dieser kleinen Zusatzanschlag am Fräskorb hat eine kleine Laufrolle, die in Höhe und Tiefe einstellbar ist. Damit lassen sich wunderbar mit normalen Nutfräsern Falze mit entsprechender Tiefe fräsen.

Je nach Abstand der Anlaufrolle von der Kante des Nutfräsers kann damit die Tiefe und Höhe des gefrästen Falzes eingestellt werden.

Die Grundplatte Version 2020

Ansonsten ist Qualitativ alles beim alten geblieben. Die Grundplatten für die Makita RT0700 werden weiterhin auf der CNC-Fräse aus hochwertiger, 6 mm starker HPL-Platte gefertigt. Und natürlich verwenden wir wieder hochwertiges, abriebfestes HPL der Marke „Resopal“, kein billiges No-Name Baumarkt-Zeugs!

Da die meisten Holzwerker eine dunkelgraue Platte haben wollten, werden diesmal die Grundplatten nur aus dunkelgrauer HPL Platte gefräst. Dank CNC-Fertigung sind die Platten absolut maßhaltig.

Fräsaktion Sommer 2020

Diese Grundplatte ist passend für die populäre Makita RT0700 oder die akkubetriebene Variane Makita DRT50ZJX2Oberfräse. Auch am Billig-Nachbau der Fräse der unter der Marke „KATSU“ verkauft wird ist die Platte zu verwenden.

Wie etlichen meiner Leser versprochen haben wir jetzt wieder eine Fräsaktion gestartet, bei der wir wieder eine begrenzte Stückzahl dieser Grundplatten für die Makita-Fräse auf der CNC-Fräse fertigen.

UPDATE

Da verschiedene Leser meines Blogs lieber die „alte“ Version der Grundplatte haben wollen, haben wir uns kurzfristig entschlossen auch noch einige der bisherigen Platten zu fräsen. Diese werden dann in weißem HPL gefräst. Damit kann dann zwischen der neuen, grauen Platte und der bisherigen, weißen Grundplatte gewählt werden.

Bitte bei der Anfrage mitteilen, ob grau oder weiß gewünscht ist. Wird keine Angabe gemacht, werden wir die graue Platte zusenden.

So bekommt man die Grundplatte

Wir geben diese Platten für 16 EUR pro Stück inklusive Versand in Deutschland ab. Die Bezahlung kann wieder per Paypal-Freunde erfolgen.
Versandkosten nach Österreich, Schweiz und andere EU-Länder für „Warensendungen“ sind seit 1. Januar 2019 leider 8 EUR, deshalb kostet es hier 20 EUR pro Stück.

Wer also Interesse an einer solchen Grundplatte für seine Makita RT0700 hat, der sende bitte eine Email mit seiner Postadresse an folgende Adresse:

projekt (ät) holzundleim (.) de

Wir melden uns dann sobald als möglich bei den Interessenten und teilen die Bezahlinformationen mit. Bitte daran denken dass das alles ein paar Tage dauern kann, da wir auch alle noch berufstätig sind und das hier nur als Hobby machen. Vielen Dank.

UPDATE:

Aufgrund der immer wieder eintreffenden Anfragen haben wir eine kleine SHOP-Seite eingerichtet. Dort findet Ihr eine Übersicht der von uns angefertigten Grundplatten und Zubehör sowie deren Verfügbarkeit.

Wer also eine Platte haben möchte, meldet sich bitte per Email und teilt uns mit, ob eine graue oder weiße Platte gewünscht wird, Wir senden dann die Informationen zu wie man die Grundplatte bekommen kann.

17 Kommentare zu “CNC Grundplatten für Makita RT0700 – Version 2020

  1. Gute Idee! Werde das bei meiner „alten“ Platte selber anfräsen.

    • Hallo Martin, das geht leider nicht so einfach, weil die Fräse dazu um 180 Grad gedreht montiert werden muss. Und leider sind die Bohrungen zum Anschrauben des Fräskorbs nicht symetrisch…
      Deshalb das neue Design.

  2. Hallo Wolfram,
    herzlichen Dank für deine tolle Arbeit. Die Platte wertet die Maschine nochmal auf. Bin begeistert.

  3. Als Einsteiger in das Thema Oberfräse bin ich auf diese Beiträge gestossen, sehr informativ.
    Da das erste Projekt ein Kreis aus Plexiglas ist, habe ich ein 3D Teil gedruckt um den Drehpunkt stabiler zu bekommen. Die mitgelieferte Führung hat da nur ein 6,5 mm Loch und was soll man da für eine Schraube reinstecken? In das 3D Druckteil passt ein Kugelager und eine 6 mm Schraube.
    Hier der Thingiverse Link:
    https://www.thingiverse.com/thing:4559437/files

  4. Nikolaus Cramer

    Moin Wolfram,bin auf der Suche nach einer kleinen Grundplattenvergrößerung ,für Bosch GKF 600,auf Dein/euer Prorojekt gestoßen,An solch einer Platte bin ich sehr Interessiert. Weil ich meine Maschinen gerne absauge ,wär das schön wenn das mit der Bosch inkl. der neuen Grundplatte machbar wäre.Hast Du sowas schon Überlegt? Ansonsten habe ich im etwas gesucht und habe den Eindruck das die untere Absaugung der OFK500 von Festool ein möglicher Kandidat wäre. Kostet mit allen Kleinteilen ca. 20€. Ist es Möglich eine Grundplatte für Makita und Bosch zu fertigen? Schöne Grüße Nikolaus

  5. Hallo Wolfram, war beim Händler und der hat die Festoo OFK 500. Die Grundplatte ist ca.105 mm im Durchmesser. Wie groß ist der Durchmesser Deiner Grundplatte? Bzw. wäre das passend zu gestalten? Möglicherweise auch für Andere interessant. Mit sehr viel Glück,wäre sogar die Anlaufkugellagerbremse Nutzbar. Zusätzliche Bohrung zur Absaughaubenbefestigung oder Winkel mit Gewinde an der Führungsrollenhalterung notwendig. Wenn Anpassungen in frage kommen,würde ich die Teile bestellen und messen.Die Frage sollte lauten ob Bohrungen für beide Maschinen auf der selben Platte möglich sind. Grüße Nikolaus

  6. Nikolaus Cramer

    Moin Wolfram,kleiner Nachtrag zur Vorherigen Nachricht .Habe die Absaughaubenteile bestellt.Grüße Nikolaus

  7. Benjamin Schwarz

    Anfrage: Würde gerne die Makita RT 0700 Grundplatte Version 2017 und 2020 erwerben. Haben sie diese noch vorrätig ?

    Mit freundlichen Grüßen

    Benjamin Schwarz

  8. Ralf Hendrich

    Schönen guten Morgen,
    ich bin schon lange auf der Suche nach einer besseren Grundplatte für meine Katsu Kantenfräse mit der es sich leichter arbeiten lässt. Habe auf ihrer Seite diese gefunden und habe großes Interesse an einer Model 2020 (grau) mit dem Ausschnitt für den Zusatzanschlag. Würde mich freuen wenn ich in Zukunft mehr Spaß beim fräsen mit einer super tollen Platte von ihnen hätte.
    Mit freundlichen Grüßen Ralf Hendrich

  9. Josef Doll

    Habe heute meine zwei bestellten Grundplatten für Makita RT0700 – Version 2017/2020 erhalten.
    Super Verarbeitet, schnelle Lieferung, sehr Guter Preis!
    So muss es sein!!
    Mit freundlichen Grüßen Josef Doll

  10. Philipp Eckerle

    Hallo,

    Ich bin seit heute mit der Makita am Fräsen. Macht Spaß, ist meine erste Oberfräse. Hab beim Kanten abrunden aber gleich bemerkt, dass ich gerne etwas mehr „Stabilität“ hätte. Die Grundplatten hier sehen genau richtig aus. Muss nochmal überlegen welche Version für mich besser wäre… Hierzu noch eine Frage: Was empfehlt ihr denn in puncto Absaugung an Modifikationen? Hab eine ca 2 cm nut in 2.4m Leimholz gefräst (tauchkorb) und die Kanten abgerundet (normaler kleiner Korb). Puh, das sah aus hinterher…

    Vg und danke,
    Philipp

    • Hallo Philipp, die Absaugung beim Abrunden und Kantenfräsen mit der Makita klappt eigentlich ganz gut, wenn man die transparaente Absaugplatte am kleinen Korb montiert. Der Tauchkorb ist ein anderes Thema – da muss man mit etwas Klebeband von oben abdecken – dann klappt das deutlich besser. In beiden Fällen muss aber der Sauger genug Luftvolumen ziehen können. Ich werde dazu in Kürze mal noch einen Artikel machen.

  11. Philipp Eckerle

    Hallo Wolfram, danke für die Antwort. Ich werde wohl noch etwas üben mit den einzelnen Elementen und vermutlich ist dann mein GAS 18V zu schwach gewesen (hatte ich mit Klebeband befestigt, da der so nicht passte).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.