Artikelformat

Gebrauchte Holzhobel aufarbeiten – mit Video

In vielen Werkstätten schlummern die Holzhobel ungenutzt in der Ecke, weil die Besitzer der Meinung sind, dass „die Dinger nix taugen“. Dem ist aber nicht so!

2016-08-27_AufarbeitenAHier zeige ich wie man mit wenigen Handgriffen diese alten Hobel wieder zum Leben erwecken kann.

Als Fortsetzung meines ersten Artikel mit dem Titel „Gebrauchte Holzhobel kaufen“ folgt hier nun die Beschreibung wie man einen gebrauchten Holzhobel wieder in Funktion bringt.

Natürlich darf der betreffende Hobel nicht komplett ruiniert sein, ansonsten aber kann man die meisten Hobel mit ein wenig Aufwand wieder in einen arbeitsfähigen Zustand bringen. Um einen sauber funktionierenden Putzhobel zu bekommen, sind die Ansprüche natürlich etwas höher als bei einem Schlichthobel. Einen funktionierenden Schrupphobel kann man fast aus jeder „alten Gurke“ noch machen.

Ich zeige hier das Aufarbeiten eines Schlichthobels mit Doppeleisen und gehe auch kurz auf die Besonderheiten eines Simshobels mit Doppeleisen ein.

Benötigtes Material

Hier eine Liste der benötigten Werkzeuge und Hilfsmittel, die bereit liegen sollten, um einen alten Holzhobel wieder auf Vordermann zu bringen.

Da ein scharfes Hobelmesser unabdingbare Voraussetzung ist, ist natürtlich ein wenig Ausrüstung zum Schärfen zwingend erforderlich.

Grundausstattung:

Optional empfehle ich noch die folgenden Dinge, um ggf. schneller ans Ziel zu kommen:

Gerade bei sehr stumpfen und verhunzten Hobeleisen ist ein 220er Schleifstein eine große Hilfe, um schneller eine saubere Fase anzuschleifen. Es geht natürlich auch mit der 1000er Körnung, aber das kann dann etwas Geduld erfordern. Als Alternative kann man auch einen Bogen hochwertiges 220er Nassschleifpapier mit Geweberücken benutzen.

Cutterklinge und Möbelwachs werden für das Aufhübschen des Hobelkörpers benötigt. Wer hat, kann den Hobelkörper alternativ auch mit feiner Stahlwolle abreiben.

Das Abziehleder ist für die maximale Schärfe – es besteht aus einem mit der Rückseite nach oben auf eine Holzplatte aufgeklebten Stück Leder das mit einer Abziehpaste (grün oder braun) eingerieben ist.

Das Video

Im nachfolgenden Video zeige ich anhand eines Putzhobels und eines Simshobles die einzelnen Arbeitsschritte wie ich sie anwende, um einen Holzhobel wieder einsatzbereit zu machen.
Auch hier empfehle ich wieder es sich bequem zu machen und ein paar Knabbereien bereit zu haben, denn das Video hat rund 23 Minuten Dauer.

Das Ziel dieses Videos ist die vollständige Darstellung der Abfolge der einzelnen Schritte beim Aufarbeiten eines Holzhobels. Dazu sind hier für jeden Hobel einige Arbeitsschritte nötig, die eben ihre Zeit brauchen.

Natürlich sind die einzelnen Schleifprozesse immer nur kurz gezeigt, in der Realität dauert es deutlich länger. Aber wer will schon 15 Minuten lang sehen wie ich eine Hobelsohle auf Schleifpapier abrichte?

Ohne die Videoaufnahmen benötige ich pro Hobel ca. 1 bis 3h zum Aufarbeiten – je nach dem wieviel Zeit in das Schärfen der Klinge und das Abrichten der Sohle des jeweiligen Holzhobels gesteckt werden muss.

Das Schärfen des Hobeleisens

Das Schärfen von Hobeleisen ist eigentlich ein Thema für sich, das ein eigenes Video verdient hätte. Es gibt dazu aber schon eine Unmenge von Videos auf YouTube, weshalb ich hierzu auf andere Videos verweisen möchte.

Gerade zu der von mir hier gezeigten Methode mit der einfachen Rollen-Schleifführung und einem japanischen Wasserstein empfehle ich das nachfolgende Video von LieNielsen / USA, in dem dieser Vorgang anschaulich erklärt wird:

Eine sehr ausführliche dreiteilige Videoreihe in deutscher Sprache zum Schärfen mit Wassersteinen und auch speziell zum Schärfen von Hobelklingen gibt es zudem auf dem Holzwerkerblog von Heiko Rech.

Für den gelegentlichen Einsatz zum Schleifen von Werkzeugen empfehle ich den Kauf eines Kombinations-Schärfsteins, weil dieser doch deutlich preiswerter ist als zwei einzelne Steine. Die einzelnen Schleifsteine lohnen in meinen Augen nur dann, wenn man viel mit Handwerkzeugen arbeitet und regelmäßig schärfen muß.

Bei Fragen zum Thema „Holzhobel aufarbeiten“ einfach einen Kommentar hinterlassen, ich versuche so schnell als möglich zu antworten.

Aktuelle Video Umfrage

Zum Schluß noch ein Aufruf zur Teilnahme an meiner Umfrage zum Thema  „Gestaltung der Videos“. Sollen diese kurz und knackig oder eher ausführlich und beschreibend sein?

Mache mit und hilf mir, meinen Blog und seine Inhalte besser zu machen

Wie soll ein Holzwerker-Video gemacht sein?

  • Alles voll nachvollziehbar - 15 Min & mehr (57%, 57 Votes)
  • Alle Punkte kurz darstellen - 10-12 Minuten (34%, 34 Votes)
  • Kurz und Knackig - 5-7 Minuten (9%, 9 Votes)

Total Voters: 100

Loading ... Loading ...

Die Ergebnisse werde ich versuchen beim nächsten Video zu berücksichtigen.

 

13 Kommentare

  1. Vielen Dank für das sehr ausführliche und informative Video. Ich konnte sehr viele Tipps und Anregungen für mich mitnehmen und habe richtig Lust bekommen einen alten Hobel zu kaufen und zu restaurieren.

    Antworten
  2. Hallo und guten Abend!
    Ich habe das Video verschlungen! Vielen, vielen Dank für die Mühe, die Aufarbeitung zu zeigen. Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen, es macht Lust auf die Aufarbeitung „alter“ Hobel.

    Vorletzte Woche hätte ich sechs verschiedene Hobel auf dem Flohmarkt erstehen können, u. a. einen Putzhobel, einen Simshobel und eine Raubank (?). Mit wenig Ahnung gesegnet habe ich dankend abgelehnt. Viel mehr Ahnung maße ich mir jetzt auch nicht an, aber nach dem Anschauen Deines Videos ist die Angst erstmal weg, was falsches zu kaufen.

    Vielen Dank und je länger ein Video, desto mehr kann man erklären… ;o) Daher habe ich für 15min & mehr gestimmt! Einen schönen Abend!

    Viele Grüße Rudi

    Antworten
    • Hallo Rudi, es Freut mich dass mein Video Dir und Werner gefallen hat. Danke für die Rückmeldung. Es wird da sicher noch mehr zum Thema Holzhobel hier auf meinem Blog geben.

      Antworten
  3. Hallo Wolfram,

    ich hab nur kurz reingesehen und da ist mir aufgefallen, dass Du die Sohle ohne eingespanntes Eisen und Keil schleifst. Das birgt die Gefahr, dass sich beim Einspannen die Sohle wieder leicht verzieht und dadurch krumm wird. Deshalb wid allgmein empfohlen, die Sohle nur mit eingespannten (aber natürlich zurückgezogenem) Eisen zu bearbeiten.

    Liebe Grüße
    Pedder

    Antworten
    • Hallo Pedder,
      nach meiner Erfahrung tritt das Problem von verzogenen Hobelkörpern mit/ohne Eisen bei den üblichen Holzhobeln von ECE/ULMIA eigentlich nicht auf. Und wenn doch, dann war bisher immer der Hobelkörper in so schlechtem Zustand, dass es eh keinen Sinn machte, das Ding aufzuarbeiten. Aber ja, bei einem Putzhobel für Superfeine Späne spielt das möglicherweise eine Rolle.

      Antworten
  4. Hallo Wolfram,

    wie immer ein sehr schöner und ausführlicher Bericht…Danke!

    Eine Frage hätte ich zur Ausstattung für das Schärfen von Hobeleisen. Du verwendest in Deinem Video einen Schleifsteinhalter, führst das aber nicht unter Grundausstattung auf. Ist ein Schleifsteinhalter notwendig oder läuft das unter „nice to have“ und man kommt auch gut ohne aus? Ggfs. verschiebt sich der Schleifstein beim Schärfen ohne einen solchen Halter!?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Achim

    Antworten
    • Hallo Achim,
      bei dem kleinen KING Kombistein 1000/6000 ist ein einfacher Plastik-Schärfsteinhalter mit dabei. Den habe ich daher nicht weiter erwähnt. Wenn man mit der gezeigten Schleifhilfe mit Rolle arbeitet übt man ja von oben Druck auf den Stein aus und er rutscht nicht. Wenn er trotzdem rutscht, kann man auch einfach den Stein auf ein feuchtes Geschirrhandtuch legen. Man kann auch einfach ein Brett mit zwei Leistchen nehmen, zwischen die man den Stein klemmt. Einen Schärfsteinhalter extra zu kaufen kann man IMHO getrost als „nice-to-have“ betrachten.

      Antworten
  5. Schäfer Martin

    24/10/2016 @ 19:42

    Hallo Wolfram,
    als Neuabonnent deines Accounts muss ich sagen, dass mir speziell das Video mit der Aufarbeitung alter Hobel sehr gut gefallen hat. Selbiges muss ich mit einem alten Hobel meines Schwiegervaters machen. Ic hoffe in Zukunft noch mehr lehrreiche Videos sehen zu können. Ein grosses Danke an dich
    Martin

    Antworten
    • Hallo Martin, freut mich dass Dir mein Video gefallen hat. Zum Thema Arbeiten mit deutschen Holzhobeln ist noch ein weiteres Video in Vorbereitung.

      Antworten
  6. Vielen Dank für das informative und wirklich gut gemachte Video. Ich habe nach der Anleitung einen alten belgischen Hobel aufgearbeitet den ich mir in Gent auf dem Flohmarkt gekauft habe. Es werden hier zwar nur Bretter ausgehobelt mit denen wir im Garten basteln und werkeln, trotzdem freut es mich jedes mal wenn ich den Belgier in die Hand nehme oder wenn meine Dame zu mir sagt „hol mal den Belgier“ weil ihr ein Brett im Gewächshaus zu rauh ist.

    Eines hab ich anders gemacht: Die Reihenfolge beim entrosten. Bei mir kommt der Backofenreiniger zuerst, dann der Essig. Grund: Der Backofenreiniger holt alles was an Öl und Harz auf der Klinge ist herunter weil er das Zeug verseift und damit wasserlöslich macht. Dann kann die Säure wirklich überall an den Rost ran.

    Antworten
    • Hallo Andreas, guter Hinweis den Backofenreiniger auch am Anfang einzusetzen. Wie schon im Video gesagt ist aber Backofenreiniger zum Schluß meiner Meinung nach immer sinnvoll, um den Essig sicher zu neutralisieren.

      Antworten
  7. Super Video. Habe heute den alten Hobel von meinem Opa mitgenommen, da sind an der Schnittkante mind. 3 gut sichtbare Kerben. Also, scharf ist etwas anderes. Mit deiner Erklärung traue ich mir auch zu, diesen aufzuarbeiten, aber eigentlich habe ich nur den einen und auch nicht vor noch weitere alte zu suchen. Restaurierst du auch Hobel im Auftrag? Also, dürfte ich dir meinen zusenden zum Aufarbeiten?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.