3D-Druck Werkstatt Werkzeug

Ein Bohrerhalter aus dem 3D-Drucker

Für die Freunde eine ordentlichen Werkstatt veröffentliche ich hier einen Bohrerhalter aus dem 3D-Drucker.

Die Anforderungen

Ich habe diesen Bohrerhalter aus verschiedenen Gründen konstruiert. Erstens weil ich derzeit sehr viel unterwegs bin und daher einfach nur wenig Zeit in der Werkstatt zubringen kann. Zum anderen weil einen Bohrerhalter gesucht habe, der auch die von mir verwendeten 0,5er Zwischengrößen beinhaltet.

Beides gab es nicht, weshalb ich diesen Halter mit dem für Hobbyanwender kostenlosen Fusion360 von Autodesk konstruiert habe.

Um den Komfort zu erhöhen, ist der Bohrerhalter an der Vorderseite beschriftet. Von den zwischengrößen habe ich nur die 3,5er und 4,5er Bohrer aufgenommen, andere Zwischengrößen braucht es für den Möbelbau wie ich Ihn betreibe nicht wirklich.

Hinweise für Nachdrucker

Der Bohrerhalter kann am besten aufrecht stehend gedruckt werden. Es hat sich bewährt, die Zahl der Deckschichten (Top-Layer) auf 4 oder 5 zu erhöhen, da bei 3 oder weniger Decksichten kleine Zwischenräume zwischen den Bohrungen bleiben können. Dies konnte ich bei Simplify3D und bei CURA beobachten.

Als Auflösung sind 0,2mm optimal, der Infill mit 15% reicht aus. Wer den Wandhalter im Bereich der Bohrungen besonders stabil haben möchte, der kann die Zahl der Außenschichten (Perimeter) auf 3 oder 4 erhöhen.

Das Material ist egal, ich habe den Bohrerhalter in verschiedenen Farben in PLA und PETG gedruckt. Als Drucker kam unser Creality CR-10 zum Einsatz.

Aufgrund der doch aufwändigen Geometrie mit vielen Rundungen druckt der Cr-10 schon runde 4 Stunden bis das Teil fertig ist.

Daten für den Bohrerhalter

Die STL-Dateien für den Nachdruck stelle ich über „Thingiverse“ zur Verfügung:

Thingiverse Thing #2887890

Viel Spaß beim Nachdrucken!

Falls jemand Interesse an den Fusion360 Originaldaten hat, bitte einen Kommentar schreiben. Evtl. werde ich diese Daten dann veröffentlichen.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

10 Kommentare zu “Ein Bohrerhalter aus dem 3D-Drucker

  1. das ist ja cool, ich glaub ich brauch auch ein 3D Drucker 😉

    Hubi

  2. Anke Lindszus

    Ich hätte gern so einen Bohrhalter, habe aber keinen 3D-Drucker. Für wieviel verkaufen Sie so einen Halter?

  3. Johannes Preiser

    Hallo Wolfram,
    Ich hätte auch Interesse an einem Holzbohrerhalter
    Gruß
    Johannes

  4. Johannes Preiser

    Hallo Wolfram
    Ich hätte auch Interesse an einem Halter.

    Gruß
    Johannes

  5. Manfred Schöwer

    Hallo Wolfram,
    bin durch Zufall auf deine patente Bohrhalterung gestossen. Suchte ein Bauanleitung für eine Bohrhalterung aus Holz. Aber Deine Idee ist wirklich super. Ich wollte in diesem Jahr einen Kurs über 3D Druck bei der VHS (wenn es dank Corona überhaupt möglich ist) besuchen. Ist es möglich von dir die Zeichnungsdatei zu erhalten? Vieln Dank.
    Gruss
    Manfred

    • Hallo Manfred, die STL Daten des Bohrerhalters gibt es bei Thingiverse zum download – Link im Text. Oder möchtest Du die STEP-Daten?

  6. Hallo Wolfram,
    eine Super Idee!
    Eine Frage…
    Um wieviel hast du die Löche größe gemacht als der Bohrdurchmesser?
    Reichen 0,2mm oder müssen es mehr sein damit der Bohrer gut rein-raus zuholen ist?

    Danke
    Joo

    • Ja, ist mit 0,2 mm Übermaß konstruiert. Wenn der Drucker wie mein Prusa i3mk3 sauber druckt, reicht das. Wenn der Drucker nicht so toll ist, dann eher of 0,3 gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.