In diesem kurzen Artikel stelle ich den Fuchsschwanz von Presch-Tools vor. Wie ist dieses Werkzeug für das Holzwerken geeignet?

Hinweis: Die Säge wurde mir vor einiger Zeit zum Test von Presch-Tools zur Verfügung gestellt. Dieser Artikel ist daher als Werbung gekennzeichnet.

Die Fa. Presch ist ein Werkzeughändler, der seine Produkte ausschließlich im Direktvertrieb über große Online-Handelsplattformen wie z.B. Amazon verkauft. Zielgruppe sind nach eigenen Angaben Handwerker und engagierte Heimwerker.

Die Werkzeuge selbst werden nach den Vorgaben von Presch von verschiedenen Lieferanten in Fernost (?) hergestellt. Näheres dazu findet man auf der Webseite von Presch-Tools.com

Der Presch Fuchsschwanz

Die Fuchsschwanz ist mit einer Länge von 450mm ein typisches Werkzeug das mit dieser Größe einen guten Kompromiss aus Sägeleistung und Handlichkeit bietet.

Neben einem angenehm geformten Griff besitzt der Presch Fuchsschwanz noch einen am Griff angeformten Anschlag mit 45Grad / 90Grad. Das erleichtert grobes Anzeichnen auf der Baustelle, ist aber für präzise Schnitte im Möbelbau untauglich.

Der Griff selbst ist aus Kunststoff und vor allem auf Handlichkeit optimiert. Das Handgefühl ist gut. Soweit ist diese Säge also ganz gut.

Bezahnung des Fuchsschwanz

Der Presch Fuchsschwanz ist mit 11 Zähnen pro Zoll (im Englischen auch 11 TPI bezeichnet) versehen, also für einen Fuchsschwanz eine relativ feine Zahnung.

Wie gut sägt der Presch Fuchsschwanz?

Dies ist natürlich der entscheidende Punkt. Denn Werkzeuge die „schön“ aussehen, sind ja ganz nett, aber Werkzeuge die wirklich funktionieren wie erwartet die sind echt wertvoll!

Bei Schnitten quer zur Faser schlägt er sich wie anhand der Bezahnung zu erwarten ganz ordentlich. Die Schnittkanten sind sauber und entsprechend der Zahnung recht glatt.


Bei Längsschnitten entlang der Faser macht diese Säge aber keinen Spaß. Man quält sich förmlich durch das Holz. Das Sägeblatt kann wegen der feinen Bezahnung die hier entstehenden Späne nicht gut transportieren. Man muss daher immer wieder absetzen und die Sägenut mit dem Rücken ausräumen.

Deutlich spürbar wird der Unterschied im direkten Vergleich mit dem Stanley JetCut Fuchsschwanz, der ebenfalls 45cm lang und mit 11 TPI bezahnt ist. Ich habe hier mit beiden Sägen jeweils 12 Züge in einem Kantholz aus Kiefer gemacht.

Der Schnitt mit dem Stanley JetCut macht hier einem Name alle Ehre – ist ist nahezu doppelt so tief als mit dem Presch Fuchsschwanz.

Das nachfolgende Bild zeigt warum das so ist. Oben der Stanley JetCut Fuchsschwanz, unten der Presch. Beide mit 11 TPI. Wie deutlich zu erkennen ist, sind die Zähne des Stanley viel länger und auch mit mehr Zwischenraum geschliffen.

Und das ist der Grund, warum es hier so einen großen Unterschied bei der Sägeleistung gibt. Hier ist der Presch Fuchsschwanz nur durchschnittlich.

Fazit

Der Presch Fuchsschwanz ist ein brauchbarer Mittelklasse-Fuchsschwanz für den Heimwerker-Einsatz. Qualitativ befindet sich diese Säge von Presch zwar über dem üblichen Baumarkt-Niveau, kann aber mit einem Profi-Fuchsschwanz wie z.B. der Stanley JetCut Serie nicht mithalten.

Wer überwiegend Plattenmaterial (Sperrholz, OSB, Spanplatte etc.) sägt, wird mit diesem Fuchsschwanz von Presch gut zurecht kommen. Auch für gelegentliche Querschnitte ist dieses Werkzeug brauchbar. Wer aber häufiger mit Massivholz arbeiten möchte, der sollte lieber ein paar Euro mehr investieren und sich einen Profi-Fuchsschwanz zulegen.

Bei den Stanley-Fuchsschwänzen gibt es übrigens eine ganze Reihe verschiedener Modellen, da lohnt ein Blick auf die aktuellen Stanley-Webseiten.

4 Kommentare zu “Ausgepackt: Fuchsschwanz von Presch

  1. Bei der doppelten Schnittleistung hätte ich aber auch fast den doppelten Preis erwartet, aber 3 Euro mehr scheinen hier schon sinnvoll angelegt. Ein Maß auf der Säge ist ein netter Hingucker, aber wohl kein „Muß“.
    Danke für die Info

  2. Hallo Wolfram,

    ich bin kein so großer Freund von den Sägen. Ich bevorzuge Japansägen. Worin siehst du die Vorteile?

    Handwerkliche Grüße,

    Samuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.