Grundlagenwissen Möbelbau Sponsored Post Werkstatt

Schrauben für den Holzwerker – die Grundaustattung

Immer wieder werde ich von angehenden Holz- und Heimwerkern gefragt, welche Grundausstattung an Schrauben für die heimische Werkstatt sinnvoll ist.

Daher möchte ich hier ein wenig über meine Erfahrungen berichten.

Warum sollte man sich überhaupt einen Schraubenvorrat anlegen? Ist es nicht sinnvoller, immer nur die Schrauben zu kaufen, die man gerade braucht?

Dazu kann ich nur sagen: Im Prinzip ja, aber es gibt dennoch mehrere Gründe Schrauben auf Vorrat zu kaufen.

Grund Nr. 1

Wie ich schon in einem vorherigen Artikel zum Kauf von Schrauben geschrieben habe, ist der Kauf on Schrauben in kleinen Packungsgrößen extrem umwirtschaftlich. Große Packungen reduzieren die Kosten je Schraube erheblich, machen aber natürlich nur dann Sinn, wenn es auch Größen sind, die man häufig einsetzen kann.

Grund Nr.2

Gerade beim „Spontanwerken“ am Wochenende ist es sehr ärgerlich und demotivierend, wenn man gerade wegen ein paar simplen Schrauben nicht weiterarbeiten kann. Die Fahrt zum Baumarkt kostet viel Zeit und ist auch nur am Samstag möglich. Wer hier die gängigsten Größen zuhause hat, kann ohne Sorgen loswerkeln. Das Projekt wird zügig fertig und das motiviert!

Welchen Antrieb?

Die Frage ob man als Antrieb den klassischen Prozidriv-Kreuzschlitz oder aber den TORX-Vielzahn-Antrieb wählt, bleibt jedem selbst überlassen. Da sich TORX-Schrauben aber wesentlich einfacher mit dem Akkuschrauber eindrehen lassen und nicht so schnell durchdrehen, sollte man meiner Meinung nach diesen Typ bei Neukäufen bevorzugen.

Wo und was kaufen?

Ja es ist am einfachsten in den nächsten Baumarkt zu gehen und dort die Schrauben zu kaufen. Nur leider findet man dort vielfach nur kleine und kleinste Packungsgrößen, weshalb dann einzelne Schrauben überproportional teuer sind. Zudem macht sich leider in vielen Baumärkten die Unsitte breit, nur noch billigste Importware als Hausmarke anzubieten. Ich empfehle daher den Gang zum Fachhändler für Befestigungstechnik, der in der Regel auch große Packungen anbietet und preislich pro Schraube deutlich billiger ist als der Baumarkt. Gute Markenware gibt es von SPAX, SWG, Reisser, Würth. Andere Schraubenmarken kaufe ich nur im Notfall.

Die Basisausstattung

Die nachfolgend beschriebenen Größen basieren auf meinen Erfahrungen aus nunmehr 6 Jahren intensivem Holzwerken mit dem Schwerpunkt Möbelbau.
Die Tabelle listet die Größen und das dazugehörige Einsatzfeld auf. So kann jeder für sich entscheiden, was er sich sinnvoller Weise in Regal legt.

Senkkopfschraube 4 x 40mm – 500er oder 1000er Packung
Diese Größe ist meine meistgebrauchte Schraube beim Möbelbau mit Plattenmaterial. Egal ob Spanplatte, Multiplex oder Leimholz – alles was zwischen 18 und 26mm stark ist kann damit verschraubt werden. Daher kann man sich bedenkenlos eine große 1000er Schachtel davon kaufen. Auch beim Bau von Werkstattmöbeln, Werkbank, Vorrichtungen usw. kommt diese Schraube bei mir häufig zum Einsatz.

Senkkopfschraube 4 x 30mm – 200er Packung
Zum Einsatz bei dünneren Materialien – 12 bis 18mm starkes Plattenmaterial, zum Vorrichtungsbau  etc. Ebenfalls häufig in Gebrauch.

Senkkopfschraube 4,5 x 50mm oder 4x50mm – 200er Packung
Wenn es mal etwas länger sein muss, ist es sinnvoll die 50mm langen Schrauben zur Hand zu haben. Weil dann mehr Stabilität gefordert ist, bevorzuge ich die 4,5er. Kann oft auch durch die Größe 4×50 ersetzt werden.

Senkkopf 3,5 x 17 mm – 500er Packung
Unverzichtbar für die Montage von Kleinteilen und Beschlägen wie z.B.  Topfscharnieren, Klemmen von Schubladenbeschlägen, Befestigen von Klavierbandscharnieren, usw. 500er Packung

Rückwandschraube 3 x 15mm – 200er oder 500er Packung
Zum Befestigen von Rückwänden aus Sperrholz / Hartfaser beim Schrankbau, für Schubladenböden usw.

Senkkopfschraube 6,0 x 90 mm – 100er Packung
Bau von Rahmenkonstruktionen, Werbänken usw. sowie Montage von Regalen und anderen Möbelteilen an der Wand.  Passende Dübel nicht vergessen (z.B. FISCHER Universaldübel UX Größe 8*50)

Mit diesem Grundsortiment sind die meisten Standardfälle im Möbelbau mit Plattenmaterial erst einmal abgedeckt.

Erweiterte Grundausstattung

Wer noch ein wenig mehr investieren will, der kann die folgenden Größen ergänzen. Dies sind im wesentlichen Zwischengrößen, die beim Arbeiten mit Materialstärken unterhalb von 18mm und oberhalb von 22mm sinnvoll zum Einsatz kommen. Kauf in 100er oder 200er Packungsgrößen.

Senkkopfschraube 3 x 20 mm
Möbelbau mit 12mm / 15mm Sperrholz – z.B. Schubladen, Befestigen von Beschlägen

Senkkopfschraube 4,0 x 35 mm
Zwischengröße für aufgedoppeltes Plattenmaterial 18 bis 20mm, Sperrholzkonstruktionen, usw.

Senkkopfschraube 4,0 x 45 mm
Zwischengröße für Plattenmaterial

Senkkopfschraube 4,5 x 60 mm
Zwischengröße für Rahmenbau aus Massivholz und dickes Plattenmaterial

Senkkopfschraube 4,5 x 70 mm
Zwischengröße für Rahmenbau aus Massivholz, Befestigungen an der Wand

Rundkopfschraube 4,5 x 17 mm
Befestigen von drehbaren Rollen und Gummifüssen an kleinen Schränken, Befestigen von größeren Beschlägen wie z.B. Kistenscharnieren

Rundkopfschraube 4,0 x 40 mm
Zum Befestigen von Platten mit Taschenlochbohrungen (Pocketholes) mit der Wolfcraft Undercover Jig und beim Vorrichtungsbau mit Blechbeschlägen ist es sinnvoll, Rundkopfschrauben einzusetzen.

Unterlegscheiben M6 Gross nach DIN 9021
Die „Geheimwaffe“ um mit den oben genannten Senkkopfschrauben ein Versinken des Kopfes in weichen Nadelhölzern zu vermeiden. Kann vielfach den Kauf von Breitkopfschrauben ersetzen.

Unterlegscheiben M8 Gross nach DIN 9021
Für die Wandmontage von Kleinmöbeln, Regalen etc. Auch als Justagehilfe beim Einsetzen von Schubladenfronten hilfreich. 

Spezialausstattung

Nachfolgende Spezialschrauben kommen bei mir in speziellen Fällen zum Einsatz, sind aber echte Zeitsparer. Ich empfehle daher den Kauf nur dann, wenn diese tatsächlich zum Einsatz kommen.

Rückwandschraube 3 x 25mm
Zwischengröße für dickere Rückwände aus Sperrholz/Multiplex

Confirmatschrauben (Schrankverbinderschrauben) 6,3 x 50mm
Bau von großen Möbelprojekten aus Spanplatte oder OSF. Es empfiehlt sich, auch den passenden Mehr-Stufen-Bohrer zu kaufen, um die Confirmat-Schrauben rationell einsetzen zu können.

Euroschraube 5 x 13mm
Spezialschraube zum Befestigen von Möbelbeschlägen wie z.B. Schubladenführungen im System32 Raster. Erleichtert das Leben bei der Montage und kann erstaunlich hohe Lasten aufnehmen, gerade auch beim Eindrehen in Spanplatte oder OSB-Platten.

Heimwerker mit Platzmangel

Für den Heimwerker mit chronischem Platzmangel in der Etagenwohung kann der Kauf eines Schraubensortiments sinnvoll sein – auch wenn hier die Preise auf den ersten Blick relativ hoch erscheinen. Bedenkt man jedoch die Preise für vergleichbare kleine Packungsgrößen und den mitgelieferten Sortimentskasten, dann relativieren sich die Preise wieder.

Als Minimalausstattung empfehle ich das SPAX-Sortiment „Xpert Holzschrauben und Schwerlastdübel“ mit der Best.Nr. 4000001991089. Erhältlich im guten Fachhandel (bitte nicht bei AMAZON bestellen weil dort leider nur von einem englischen Anbieter und total überteuert erhältlich)

Eine recht gute erweiterte Grundausstattung für Möbelbau und Montage bietet der SPAX „Montagekasten Holz“ mit der Best.Nr. 4000009160009. Der Sortimentskastens selbst ist übrigens ein hochwertiger Kunststoffkasten von Raaco. Erhältlich im guten Fachhandel oder bei AMAZON.

Gestern habe ich noch die Information bekommen, dass SPAX auf der Messe „BAU 2017“ in München ab dem kommenden Montag neben verschiedenen Neuheiten für 2017 unter anderem auch eine neue Serie von Montagekästen mit entsprechenden Sortimenten einführt.

Mit freundlicher Genehmigung Fa. SPAX

Sicherlich einen Blick wert, wenn man den Kauf eines solchen Kastens plant.

Welche Schraubengrößen benutzen meine Leser? Habe ich etwas vergessen? Dann einfach einen Kommentar hinterlassen.

UPDATE: Hier noch ein Link zu den Bemessungstabellen für Holz-Schrauben von SPAX.

14 Kommentare zu “Schrauben für den Holzwerker – die Grundaustattung

  1. Martin Wiederhold

    Hallo, ich mag den Blig sehr gerne. Ich kann immer was lernen und sag herzlich Danke für die Arbeit immer die hier drin steckt. Ich würd finde hier mein Schraubensortiment wieder. In der Regel habe ich Schrauben mit Teillgewinde und ich frage mich gerade von welchen Größen ich auch noch Vollgewindeschrauben vorhalten sollte. Ich denk eine Ergänzung dazu wäre nicht nur für mich interessant. Viele Grüße, Martin

    • Hallo Martin,
      Vollgewindeschrauben braucht es im Möbelbau eigentlich nur bei wenigen Größen, wenn überhaupt. Bei den Schrauben für Beschläge macht es Sinn, bei Schraubengrößen für Plattenmaterial kaum.

  2. Urs Meier

    Hallo Wolfram.

    Guter, weil nützlicher Beitrag. So noch nirgends gelesen. Grad letzthin hab ich mich mit der Frage beschäftigt, welchen Grundstock an Schrauben für den (Holz-)Möbelbau ich mir eigentlich und endlich mal zulegen sollte. Zu oft musste ich wegen Zeit- und Schraubenmangel einen Kompromiss eingehen: „Mist, keine passende Schraube da! Nehm ich halt die – wird schon irgendwie gehen…“ Das „irgendwie“ endet dann meist in einem Murks oder zumindest in einem nicht 100%ig befriedigenden Ergebnis. Aufgrund der Fülle an Informationen im Netz sind genau solche Beiträge darum Gold wert. Und da ich Deinem Fachwissen aufgrund Deiner fundierten Artikel vertraue, hab ich mir gleich den Montagekasten Holz von Spax bestellt. Bin gespannt.

    Danke und Gruss
    Urs

    • Urs Meier

      Bin begeistert von den Spax, die ich bisher nicht kannte. Es ist wie mit gutem Elektro- und Handwerkzeug – man ärgert sich, dass man nicht schon viel früher in Qualität investiert hat (ging mir nach dem Kauf meines ersten Festool-Gerätes so…). Die Spax jedenfalls sind in jeder Hinsicht das Geld wert. Ob die Auswahl im Montagekasten Holz sich für meine Arbeiten als Grundstock bewährt, wird sich zeigen.

      • Hallo Urs, freut mich zu hören dass ich Dir weiterhlefen konnte. Du kannst ja zu gegebener Zeit nochmals berichten, wie Du mit dem SPAX-Sortiment zurechtgekommen bist.

  3. Moin Moin,

    vielen Dank für den Hinweis mit den Neuheiten, in denen sich der Montagekoffer in Form einer L-boxx versteckt hat. Da ich hauptsächlich Boschgeräte benutze und ausschließlich das L-boxx System verfolge, weckt es sehr starkes Interesse!

    Hat sich also gelohnt, mal wieder in deinem Blog vorbeizuschauen.

    Grüße
    Koni

  4. Thomas Wiessner

    Hallo
    danke für den Beitrag. Bin ein rechter Anfänger was den Möbelbau angeht. Möbelhäuser arbeiten ja mit Gewindeeinsätzen und metrischen Schrauben, sodass die Möbel auch wieder gut zerlegt werden können. Was ist davon zu halten? Ist das zu aufwendig?
    gruss
    Thomas

    • Hallo Thomas, es ist halt die Frage, ob Du die selber gebauten Möbel tatsächlich wieder zerlegen wirst. Ich hatte bei meinen ersten beiden Schrankbau-Projekten mit den Exzenter-Verbindern gearbeitet, um die Schränke zerlegbar zu haben. Rückblickend war das aber eigentlich Aufwand den ich mir hätte sparen können, weil die Schränke wohl nicht mehr umziehen werden. Als einfach zu verarbeitende Alternative schau Dir mal die Confirmat-Schrauben an. Demit kann man ohne großen Aufwand Möbel bauen, die sich auch wieder zerlegen lassen.

  5. Alle schreiben ,die Schrauben exakt gerade einschrauben.Nur was nützt das wenn die Schraubenköpfe schräg sind .Also sitzen die Schraubenköpfe nicht korrekt gerade im Holz. Ist egal von wem die Schrauben hergestellt wurden.Wue kann das sein?

  6. Wenn man die Schrauben dreht Eiern sie .Stellt man sie auf den Kopf an einem Lineal entlang sind sie schief.

  7. Aldijana Tabucic

    Danke für den tollen beitrag! Erspart änfängern die stundenlange recherche im internet, wo jeder was anderes sagt :)! Hier ist alles auf einem platz und vielen vielen lieben dank dafür!

  8. Freddy

    Servus Wolfram,
    danke für den guten Beitrag.
    Ist Deine Standard-Senkkopfschraube 4 x 40mm nicht eigentlich – nach Faustformel – zu kurz für die erwähnten Materialien? Ich finde überall eine Empfehlung 6*Durchmesser sollte die Schraube im Material eintauchen, dann sollten eher 50er Schrauben der Standard sein, oder übersehe ich etwas?

    Gruß
    Frederik

    • Hallo Frederik, wenn es um den konstruktiven Holzbau geht – also z.B. einen Dachstuhl oder eine Hütte – dann ist 6mal Durchmesser als Eingriff der Standard. ich gehe hier allerdings vom Möbelbau aus – und da ist i.d.R. die Einschraubtief gleich Materialstärke des befestigten Teils. Aber länger schadet natürlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.