Artikelformat

HORST32 – die Bohrschablone für Massivholzmöbel [UPDATE]

Hier stelle ich HORST32 vor – meine Bohrschablone im System32 für den Möbelbau unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen beim Arbeiten mit Leimholzplatten.

Horst32B - 12Aber was ist das Besondere an dieser Bohrschablone?

Ich habe diese Bohrschablone entwickelt, weil ich eine Alternative zu meiner bestehenden Lochreihenborschablone für die Oberfräse gesucht habe und die käuflichen Lösungen wie z.B. die Schablone von Wolfcraft mir nicht wirklich gefallen haben.

Und herausgekommen ist HORST32 – das HOlzRestSchablonenTeil für 32mm Lochabstand.

Entwicklungsvorgaben

HORST32 ist eine kleine, handliche Bohrschablone für den Einsatz direkt am Möbel. Gebohrt wird mit dem Akkuschrauber und dem Festool 5mm Zentrierbohrer.

Ein Ziel war zudem, dass man die Schablone einfach und schnell selbst bauen kann.

Und jetzt höre ich schon gleich ein Stöhnen bei einigen meiner Leser – Warum dieser relativ teure Zentrierbohrer von Festool ?

Horst32B - 10

Nun, die Verwendung des Festool 5mm Zentrierbohrers hat zwei entscheidende Vorteile gegenüber einem normalen 5mm Holzbohrer:

Erstens: Der Zentrierbohrer hat eine Tiefeneinstellung. So ist sichergestellt, dass man nicht versehentlich durch das Holz durchbohrt. Alle Löcher haben die gleiche Tiefe!

Zweitens: Der Zentrierbohrer läuft in einer Hülle. Dadurch bleiben die Bohrungen in der Schablone lange unbeschädigt, denn die Hülle führt den Bohrer, dreht sich aber nicht mit. Auf Metalleinsätze in der Schablone kann verzichtet werden.

Und wer immer noch nicht überzeugt ist, sich diesen Festool Zentrierbohrer anzuschaffen: Das Bohren von Löchern für die Montage von Möbelbeschlägen wie z.B.  Topfscharnieren geht mit einem solchen Zentrierbohrer so viel einfacher und schneller. Wer einmal damit gearbeitet hat wird ihn nicht mehr missen wollen. In meinen Augen ein Werkzeug das seinen Preis wert ist!

Die Schablone HORST32 soll zudem sicherstellen, dass die Lochreihen immer 100% parallel zur Plattenkante liegen, die Abstände der Lochreihen zur Plattenkante variiert werden können und man die Schablone mit einer Schraubzwinge sicher befestigen kann.
Deshalb hat HORST32 zum Verstellen des Anschlages keinen Schlitz, sondern einzelne Bohrungen. Das stellt sicher dass der Anschlag immer exakt parallel zur Lochreihe steht.

Aufbau der Bohrschablone

Die Bohrschablone und alle seine Teile sind aus einem Reststück einer 18mm starken Birkenmultiplexplatte gebaut, das ich noch vom Bau des superstabilen Bücherregals übrig hatte.

Horst32B - 3

Die anzufertigenden Holzteile sind die Grundplatte, der Anschlag und die beiden Sterngriffe für die Schrauben.

Der Nachbau geht ganz einfach: Am Ende dieses Artikels ist ein Download-Knopf. Dort ist ein PDF-Datei mit Plan im Maßstab 1:1 enthalten. Diesen Plan ausdrucken, auf das Holz kleben und entlang der Umrisse aussägen. Die äußeren Abmessungen der großen Grundplatte sind relativ unkritisch, jedoch sollten alle Löcher möglichst exakt und idealerweise mit der Maschine im Bohrständer gebohrt werden.

Horst32 Maßzeichung (V12)Der Schlitz in der Mitte ist unkritisch. Er ist so dimensioniert, dass eine der üblichen Zwingen für die Führungsschiene verwendet werden kann. Bei Bedarf kann dieser auch noch vergrößert werden.

Neben der Position der Bohrungen in der Grundplatte sind die Abmessungen des Anschlages für die Präzision dieser Schablone relevant. Hier müssen die exakten Maßen des Anschlages eingehalten werden, damit später die resultierenden Bohrungen stimmen.
Hier sollte man also Sorgfalt walten lassen und die Maße möglichst exakt einhalten.

Horst32B - 1

Die Bohrungen des Anschlages sitzen genau in der Mitte – so kann dieser in beiden Richtungen verwendet werden. Als Gewinde habe ich M6 Muttern eingesetzt. Dazu einfach eine M6 Schraube durch das Loch stecken, Umrisse mit dem spitzen Bleistift markieren und dann ausstemmen. Muttern mit ein wenig Sekundenkleber (z.B. Pattex 60Sek-Kleber) einkleben, Fertig.

Zu guter Letzt noch die Griffe für die Verschraubung. Hier kann man einfach mit 4 Bohrungen eines 20mm Forstnerbohrers einen Sterngriff herstellen. Die Löcher für die Sechskantschraube werden wieder ausgestemmt und die Schraube ebenfalls mit ein wenig Sekundenkleber eingeklebt. Wer will, kann hier natürlich auch fertige Sterngriffe kaufen.

Hier alle Teile der einsatzbereiten Schablone HORST32 im Überblick:

GKorpus - 12

Die beiden einfachen 5mm Fachbodenträger können die äußeren 5mm Bohrungen eingesteckt werden. So kann man fortlaufende Lochreihen bohren, indem die Schablone mit dem Fachbodenträger in das jeweils letzte Loch wieder eingesetzt wird.

Arbeiten mit der Bohrschablone HORST32

Die Schablone kann mit der Hand angelegt und festgehalten werden, mit der anderen Hand bohrt man mit der Bohraschine.

GKorpus - 8

Dabei ist die Breite der Grundplatte so gewählt, dass man diese direkt an den Boden bzw. Decken anlegen kann und nun die äußeren Löcher genau die übliche 64mm Abstand haben. So kann in vielen Anwendungsfällen auf langwieriges Ausmessen verzichtet werden.

Falls erforderlich, kann man HORST32 aber auch problemlos mit einer Zwinge befestigen.

Horst32B - 6

Je nach Abstand kann der Anschlag mit der Aussparung nach vorne oder hinten eingesetzt werden. Die Zwinge hat so in jedem Fall eine gute Auflagefläche.

GKorpus - 15

Um die Spanabfuhr beim Bohren von tiefen Löchern zu verbessern, empfiehlt es sich, die Unterseite der Führungsbohrungen mit einem 45Grad Senker ein wenig anzufasen. So entsteht ein Raum in dem sich der Bohrstaub sammeln kann ohne den Zentrierbohrer zu verstopfen.

Um die Genauigkeit der gebauten Schablone zu überprüfen, gibt es einen einfachen Weg. Man bohrt in einem Reststück Holz eine Lochreihe. Dann wird mit der Hettich-Blue-Schbalone im 37mm-Anschlag ein Strich gezogen.

Horst32 - 10

Dazu einfach den Bleistift in die entsprechende Öffnung stecken und die Hettich-Blue verschieben. Läuft der Strich durch die Mitte der Bohrungen ist alles perfekt passend.

Der Bauplan

Nachfolgend stelle ich den Plan der Bohrschablone zum Download bereit. Die Daten sind als PDF, DXF und SKF vorhanden. Bei Ausdrucken des PDF darauf achten, dass ohne Skalierung gedruckt wird. Nur so entstehen die Vorlagen exakt im Maßstab 1:1.

HINWEIS: Ab sofort ist der Plan auf Version12 aktualisiert. Es wurden einige Unstimmigkeiten des alten Plans behoben. (Stand 23.Juli 2016)

DOWNLOAD HORST32_V12.ZIP

Neben einem Reststück 18mm Birkenmultiplex braucht man noch zwei M6*40 Sechskantschrauben, zwei M6 Muttern und zwei 5mm Fachbodenträger aus Metall.

Wer Fragen zum Nachbau oder dem Einsatz dieser Bohrschablone hat, möge diese bitte unten in die Kommentare eintragen. Dann profitieren auch andere Leser meines Blogs davon.

Und wer jetzt so einen Festool Zentrierbohrer kaufen möchte, dann hier klicken und so meinen Blog unterstützen.

14 Kommentare

  1. Pingback: Blogrundschau im April 2016 - Heimwerker-Blog

  2. Hallo Wolfram,

    tolle Idee mit Deinem HORST32 und auch ein origineller Name!

    Habe mir heute die Schablone ausgedruckt (1:1) aber die angegebenen Maße kamen nicht maßstabsgetreu raus…lag evtl. auch am Drucker.

    Ich habe deshalb die Schablone in SketchUp nachkonstruieet auf Grund der angegebenen Maße….werde die Schablone auf jeden Fall nachbauen und auch darüber berichten.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Achim

    Antworten
    • Hallo Achim,

      Du musst die Automatische Anpassung der Seitengrösse im Druckdialog des Adobe Reader abschalten, dann druckt der Drucker maßstabsgerecht.

      Antworten
  3. Eine kleine alternative zum angesprochenen Bohrer ,Bohrer mit Tiefeinanschlag
    BTA HW D 5 CE auch von Festool

    Antworten
  4. Hallo Wolfram,

    Du gibst für den Festool Bohrer einen Durchmesser von 8,1 mm an, lt. Amazon Rezession werden 8,2 mm angegeben.
    Könntest Du ggfs nochmal den Schaft nachmessen? Und vielleicht noch die Quelle bei der Du den 8,? mm Bohrer gekauft hast?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Achim

    Antworten
    • Hallo Achim, das sind tatsächlich 8,2mm die der Festool Zentrierbohrer hat. Gebohrt habe ich diese Löcher mit einem entsprechenden Metallbohrer. Die gibt es in 1/10 Abstufungen bei jeder besseren Werkzeughandlung.

      Antworten
  5. Hallo Wolfram,

    wenn ich es richtig gesehen habe, hat Dein HORSTaber Bohrhülsen (Bild in dem Du die Senkung ansprichst).
    Woher bekommt man diese oder was hast Du dafür verwendet?

    Gruß
    Tim

    Antworten
    • Hallo Tim,
      Nein, mein Horst32 hat keine Bohrhülsen. Diese Funktion übernimmt ja der Zentrierbohrer mit seiner Außenhülle. Da sind einfach nur Löcher im Holz. Durch das Ansenken kommt da eine dunkle Holzschicht raus, daher mag es so erscheinen.

      Antworten
  6. Hallo Wolfram,

    ich habe mir heute auch nach Deiner Anleitung eine Horst32 gebaut.
    Dabei ist mir ein kleiner Fehler in Deiner Vorlage aufgefallen:
    Auf dem unteren Anschlag hast Du die beiden Bohrungen mit 10mm angegeben. Hatte ich auch so gebohrt. Leider fiel mir erst später auf, dass die Bohrungen ja 6mm sein müssen für die beiden M6 Schrauben.
    Kann man auch auf Deinem Bild erkennen, wo Du den Sechskant für den Schraubenkopf ausstemmst.
    Vielleicht kannst Du das ja in der Vorlage für die nächsten Nachbauer noch ändern.
    Ansonsten ein super Teil!
    Schöne Grüße aus Köln
    Christian

    Antworten
    • Hallo Christian,
      ja das ist noch ein Fehler aus der Anfangszeit. Bei der ersten Version der Schablone hatte ich da eine Rampa-Muffe als Gewinde geplant. Nur leider sitzen die meistens krumm im Multiplex, weshalb ich das geändert habe. Ich werde den Plan in Kürze mal updaten.

      Antworten
  7. Pingback: LLRB32 – Leinichs LochReihenBrett für System 32 – Leinich.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseiten benutzen Cookies für statitische Zwecke. Hier kannst Du mehr über Cookies erfahren.