Artikelformat

Rotes Holz statt blutiger Finger!

Beim Aufräumen der Werkstatt sind mir allerlei kleinere Holzreste in die Finger gefallen. Was kann man damit noch sinnvolles tun außer wegwerfen?

Schiebestock1

Die Antwort lautet: Schiebehilfen bauen!

Schritt 1: Löcher bohren

Schiebestock2Mit dem 30mm Forstnerbohrer werden Löcher gebohrt

Schritt 2: Stichsäge auspacken

Schiebestock3

Die Löcher werden mit der Stichsäge zu ovalen Löchern in Handbreite vergrößert

Schritt 3 Oberfräse auspacken

Schiebestock4Mit einem  3mm Abrundfräser werden die Grifflöcher und Kanten abgerundet.

Schritt 4 Genügend Zwingen bereitlegen

Schiebestok1

Die Holzteile werden mit Weißleim verklebt und mit Zwingen fixiert

Schritt 5 Sprühdose zum Lackieren

Schiebestock5

Mit rotem Sprühlack aus der Dose werden die Schiebehilfen rot lackiert.

Schritt 6 Fertig !

Schiebestock6

Dank der roten Farbgebung immer gut zu finden. Bei einigen der Schiebehilfen werde ich noch ein wenig Anti-Rutsch-Matte auf die Unterseite kleben.

Jetzt habe ich ein kleines Arsenal an Schiebehilfen für den Einsatz an der Kreissäge oder am Frästisch immer griffbereit zur Hand. Das reduziert das Risiko für blutige Finger doch ganz erheblich.

Dauer der ganzen Aktion: Knapp eine Stunde Arbeit plus Trocknungszeiten für Leim und Lack.

1 Kommentar

  1. Anna von "Mach mal"

    27/04/2015 @ 12:50

    Eine schnelle und praktische Idee für Holzreste. Auch schön: Ich habe bei jedem Foto versucht die Antwort zu erraten – ein richtiges Bilderrätsel 🙂 Liebe Grüße, Anna von “Mach mal”

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.