Elektrowerkzeug Möbelbau Projekte Sponsored Post

Outdoor Küche selbstgebaut (Teil 1)

Für gemütliche Grillabende bei einen guten Freund planen und bauen wir eine Outdoor Küche. Das gute Stück soll auf der Terrasse stehen – und das idealerweise ganzjährig. Deshalb bauen wir hier auch mit HPL Platten. Und jetzt legen wir auch schon los mit dem Bau und unserem Baubericht.

Die Planung

Die Planung erfolgte sehr unkompliziert, da es sich gewissermaßen um ein „Spontanprojekt“ auf Wunsch der Hausherrin handelt. Wir haben also kurzerhand den verfügbaren Platz ausgemessen und geprüft, welches Material noch so zur Verfügung stand. Zur Planung wurden ein paar Handskizzen angefertigt mit der die wesentlichen Maße und die Aufteilung der beiden Küchenzeilen grob geplant wurden.


Die Outdoor Küche besteht dabei aus zwei Segmenten, die mehrere Funktionen erfüllen sollen: Zum einen wird da eine Menge der Grillutensilien ihren Platz finden, zum anderen soll dort auch gleich noch ein Platz geschaffen werden, um die Polster der Gartenmöbel trocken und wetterfest unterzubringen.

Bei der Höhe der Arbeitsfläche haben wir uns an der Höhe der Arbeitsplatte in der heimischen Küche orientiert – 64cm haben sich hier als praktikabel erwiesen. So wird auch die Körpergröße der Dame des Hauses korrekt berücksichtigt.

Konstruktiver Aufbau

Der Unterbau der Outdoor-Küche besteht aus gehobelten Kanthölzern mit den Abmessungen 40*80mm, die gerade zur Hand waren. Konstruktiv haben wir uns für einen verschraubten Aufbau entschieden. Das geht schnell und erfordert auch keine aufwändigen Verbindungen. Alles wird einfach stumpf mit  Holzbauschrauben HECO TOPIX 6,5*100 verbunden.

Es wurden zunächst alle Hölzer entsprechend der Maßskizze mit einer einfachen Kappsäge auf Länge gesägt. Um hinterher eine maßhaltige Konstruktion zu bekommen, werden immer alle Teile mit gleicher Länge jeweils mit einer Einstellung des Längsanschlages zugesägt.

Hier ist ein wenig nachdenken angesagt, um mit dem verfügbaren Material optimal zurecht zu kommen. Wir haben zunächst die längsten Teile zugesägt, danach schrittweise die jeweils nächst kürzeren.

Für jede Baugruppe der Outdoor Küche ergab das einen schönen Stapel der abgelängten Kanthölzer.

Und ja, da wird eine ganze Menge Holz benötigt. Insgesamt haben wir hier rund 45 laufende Meter an Kantholz verarbeitet.

Die Verbindungen an den Ecken wurden mittels schräg eindrehter TOPIX Holzbauschrauben vorgenommen.

Auf aufwändige Taschenlochbohrungen kann dabei verzichtet werden – die entsprechenden HECO Holzbauschrauben lassen sich auch bei schrägem Ansetzen tief genug in das Holz eindrehen, sodaß danach eine bündige Oberfläche entsteht.

Bei den Querriegeln wurden die Schrauben einfach im rechten Winkel eingeschraubt. Ein Vorbohren ist in allen Fällen bei den verwendeten HECO-TOPIX Schrauben nicht nötig.

Es wurden jeweils die Rahmen der einzelnen Längsseiten auf dem Boden liegend aufgebaut.

Die Rahmen wurden dann aufgestellt, rechtwinklig ausgerichtet und mittels der Querstreben verbunden. Für unzugängliche Stellen hat sich der Einsatz eines Milwaukee Winkelschraubers als hilfreich erwiesen.

Auf der Rückseite der vordere Küchenzeile wurde das Fach zum unterbringen der Polster der Gartenmöbel eingebaut. Das geht hier gut zu machen, da die nicht ganze Tiefe dieser Küchenzeile für die Schrankfächer benötigt wird.

Als Trennwand zu den vorderen Schrankfächern kommt der Rest einer 4mm starken Hartfaserplatte zum Einsatz.

Hiermit ist der erste Teil des Projektes Outdoor Küche abgeschlossen – die hölzerne Unterkonstruktion ist fertiggestellt. So hat die Frau des Hauses schon eine erste Gelegenheit, die zu erwartenden Abmessungen der Outdoor-Küche in Natura begutachten zu können. Auch der Grill konnte schon einmal testweise platziert werden.

Jetzt war der Zeitpunkt gekommen die beiden hölzernen Unterkonstruktionen genau zu vermessen, um die HPL Platten zu bestellen. Wie erwartet waren doch einige kleinere Abweichungen bei den Abmessungen entstanden. Es wurde eine Liste der erforderlichen HPL Platten erstellt, die wir im Onlineshop von Kunststoffplattenonline.de passgenau zugeschnitten bestellt haben. Wir haben uns dabei für 6mm HPL Platten weiß RAL 9016 der Hausmarke entschieden.

Da es sich für diese Outdoor Küche um einen ganz schönen Stapel an HPL-Platten handelt, erfolgt die Lieferung per Spedition. Sobald die HPL-Platten eingetroffen sind geht es im nächsten Schritt weiter mit der Montage der HPL Platten.

0 Kommentare zu “Outdoor Küche selbstgebaut (Teil 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.