CNC CNC Fräsenbau Werkstatt Werkzeug

SEOGEO Plattenfräse – eine CNC für den Möbelbau – Teil 2

Es folgt ein Zwischenbericht zum Stand der Dinge beim Bau der SEOGEO-Plattenfräse. Nachdem der Entschluß gefallen war, diese Fräse zu bauen habe ich sofort mit der Materialbeschaffung begonnen.

Die Mechanik

Für den Bau der SEOGEO CNC Fräse werden diverse Aluminumprofile benötigt. Man kann diese theoretisch bei jedem Händler beschaffen, der solche Aluminiumprofile im Sortiment hat.

Dankenswerter Weise bietet die Firma DOLD Mechatronik ein Komplettpaket für die SEOGEO-Fräse an, in dem nicht nur die Aluminiumprofile sondern auch die erforderlichen Kleinteile wie Nutensteine, Tischfüße usw. enthalten sind.

Dieses Paket habe ich bestellt. Die aktuellen Problem auf dem Weltmarkt bei der Beschaffung diverser Bauteile und Halbfertigprodukte haben allerdings auch die Fa. DOLD getroffen. Daher betrug die Lieferzeit rund 3 Wochen.

Die Lieferung erfolgt mit der Spedition. Alles ist dann gut verpackt und wohlbehalten bei mir eingetroffen.

Die Servomotoren

Bei den Servomotoren habe ich mich an die Empfehlungen der SEOGEO-Materialliste gehalten und und ein entsprechendes Antriebsset von ACT MOTORS bestellt. Es handelt sich dabei um ein Komplettset mit Netzteilen, Kabeln, Servosteuerungen und natürlich den Servomotoren.

Die Servomotoren sind bereits mit einem Stecker für das Steuerkabel versehen, das passende Anschlußkabel mit 5m Länge ist ebenfalls mit dabei.

Leider waren bei den 60V-Netzteilen die Kontaktleisten durch einen Transportschaden verbogen – trotz einer sehr guten Verpackung. Nach kurzer Rücksprache mit dem Kundendienst von ACT MOTORS und deren Niederlassung in Bremen wurden mir aber kurzfristig neue Netzteile zugesendet. Toller Service! Dankeschön!

Frässpindel

Als Frässpindel kommt eine preiswerte 2,2KW Spindel von RATTM MOTOR zum Einsatz. Ich habe mit dabei für eine luftgekühlte Variante entschieden, um den Aufwand für die Verdrahtung gering zu halten und mit den Einbau von Verrohrung, Kühlmittelbehälter und Pumpe zu ersparen.

Die Drehzahlregelung über nimmt ein Frequenzumrichter von HYANG. Diese Frequenzumrichter sind weit verbreitet und besitzen eine gute Dokumentation, was gerade bei der Inbetriebnahme sehr hilfreich ist.

Weil die 4kW Version dieses Frequenzumrichters gerade billiger zu haben war als die 2,2kW Version habe ich mich für das größere Modell entschieden. Mehr Leistungsreserven falls ich doch mal irgendwann eine größere Spindel entscheide.
Beide Teile habe ich auf Amazon gekauft, da mir eine Direktbestellung in China im Falle einer Reklamation zu problematisch erscheint.

Die CNC Steuerung

Für die Steuerung einer CNC Fräse gibt es viele softwaretechnisch viele Optionen. Auf meiner bisherigen CNC Fräse von EAS arbeite ich mit der CAM-Software NC-EASY von der Fa. Boenik. Damit bin ich eigentlich sehr zufrieden, aber es ist als Einzellizenz doch relativ teuer.
Sehr populär ist auch das deutlich preiswertere ESTLCAM von Christian Knüll. Allerdings haben alle diese Lösungen den Nachteil, dass man dazu dauerhaft einen PC in die Werkstatt stellen muss. Das wollte ich bei meiner sowieso schon staubigen Garagenwerkstatt aber vermeiden.

Daher habe ich mich nach einiger Recherche im Internet für eine CNC-Steuerung MASSO G3 des australischen Unternehmens MASSO entschieden.  Das ist eine All-in-One Steuerung zur Montage auf der Hutschiene, an die nur noch Monitor und Tastatur angeschlossen werden müssen, alles andere ist schon eingebaut.

Wenn entsprechendes Interesse bei meinen Lesern besteht, werde ich auf die MASSO G3 Steuerung und Ihre technischen Möglichkeiten in einem gesonderten Artikel noch etwas detailierter eingehen.

 

Diveres Zubehör

Zum Aufbau einer CNC Fräse wird noch eine ganze Menge an Kleinteilen und Werkzeugen benötigt, das man als Holzwerker nicht so unbedingt in seinem Fundus hat. Bei der Elektrik sind dies zum Beispiel Zangen zum Quetschen von Aderendhülsen, Kabel in verschiedenen Querschnitten, Stecker, Schalter usw. Das habe ich überwiegend online bei Reichelt und Voelkner bestellt.
Bei den Verteilerblöcken habe ich mich wegen des geringen Platzbedarfs und der einfachen Montage für die PTFIX von PHOENIX Contact entschieden.

Auf der mechanischen Seite sind dies M6 und M8 Gewindeschneider, gutes Schneidöl, eine Fettpresse nebst geeignetem Schmierfett und dergleichen mehr. Ich habe hier eine Menge dieser mechanischen Werkzeuge und deren Zubehör preiswert und in guter Qualität bei einem Online-Händler für Baumaschinen Teile bestellt. Dieser Blick über den Zaun lohnt sich oftmals, da je nach Gewerk solche Dinge wie z.B. Schmierfett beim Baumaschinenhandel deutlich preiswerter zu bekommen sind als beim CNC-Versand.

Der Schaltschrank

Das letzte wichtige Bauteil für dieses Projekt ist der Schaltschrank. Im Prinzip ein Blechgehäuse mit großer Tür, in das alle elektrischen Kompontenten eingebaut werden. Ich habe mich hier für ein Gehäuse aus Stahlblech mit den Abmessungen 800*600*300 mm entschieden. Da sollte alles reinpassen.

Stahlblech ist zwar schwerer zu bearbeiten als ein Kunststoffgehäuse, aber es ist elektrisch besser abgeschirmt. Hier kann ich nur empfehlen, entsprechende Angebote auf EBAY zu sichten, wo ich bei der Firma ADELIT fündig geworden bin.

Wie geht es weiter?

Der nächste Schritt beim Bau der SEOGEO Plattenfräse ist wohl der Aufbau des Schaltschranks mit allen seinen Komponenten. Das ist das Herzstück der CNC-Fräse und dementsprechend zeitaufwändig. (Zumindest ist dies meine derzeitige Einschätzung).

Wer nichts vom Bau dieser CNC Fräse verpassen will, dem empfehle ich, sich in meine EMail-Liste einzutragen. Man erhält dann eine Nachricht, sobald der nächste Artikel veröffentlicht wird.

 

0 Kommentare zu “SEOGEO Plattenfräse – eine CNC für den Möbelbau – Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.