Artikelformat

Rollcontainer für die TORMEK Schleifmaschine

Vor kurzem hatte ich ja über die Erfahrungen mit meiner TORMEK T-7 Schleifmaschine berichtet. Dabei habe ich auch gezeigt, wie ich die Maschine untergebracht habe.

tormek-2

Auf Wunsch eines Lesers folgen hier nähere Informationen zu den Abmessungen und den Materialien des Rollcontainers auf dem meine Tormek T-7 steht.

Material und Maße

Die Außenmaße meines Rollcontainers betragen 46cm Breite, 44cm Tiefe und 62 cm Höhe. Da hier mit Wasser hantiert wird, empfehle ich für so ein Projekt auf jeden Fall wasserfestes Sperrholz zu verwenden. Daher ist der Rollcontainer aus 18mm starkem, wasserfestem Seekiefersperrholz gebaut. Das ist sehr preiswert bei Holzland oder anderen Holzhändlern zu bekommen.
Die obere Platte auf der die Tormek steht ist ein Reststück 20mm Siebdruckplatte aus der Grabbelkiste im Baumarkt. Die Rückwand des Rollcontainers ist ebenfalls Seekiefersperrholz, allerdings nur 10mm stark. Das reicht hier völlig.
Bei diesen Abmessungen kann man zwei Ebenen mit Zubehör für die Tormek unterbringen. Theoretisch geht hier auch eine dritte Ebene – ich habe da allerdings eine Schublade eingebaut, in der ich mein sonstiges Schärfzubehör wie Wassersteine, Schleifführungen etc. lagere. So habe ich alles zum schärfen meiner Werkzeuge an einem Fleck.

Zusammenbau

Nach dem Zuschnitt sind die Platten mit Flachdübeln gefügt und dann mit wasserfestem D3 Holzleim geklebt. Die Rückwand ist in eine Nut eingeklebt und dann mit der kleinen Makita Fräse bündig gefräst.
Der Kauf der Stoffabdeckung für die Tormek hat sich übrigens als sehr sinnvolle Investition erwiesen, den in einer Holzwerkstatt ist immer viel Staub in der Luft. Und der setzt sich auch auf dem Schleifstein ab, was diesem aber nicht zuträglich ist.
Der Innenraum des Rollcontainers hat etwas über 42cm lichte Weite. Die Platten auf welche auf die Schaumstoffeinsätze für das Zubehör aufgeschraubt sind haben die Abmessungen 40cm Tiefe und 39cm Breite. Wichtig ist dabei, dass hier rechts und Links noch ca. 15mm Luft bleibt zu den Seitenwänden bleibt. Das ist der Raum den die Schubladenführungen brauchen.
Die von mir verwendeten Schubladenführungen sind einfache 400mm Rollschubführungen als Teilauszug von Blum. Das reicht, weil die Schaumstoffeinsätze ca. 30cm tief sind und daher dann voll zugänglich sind.
tormek-6
Die Tür ist mit Topfscharnieren befestigt – ich habe da welche von Hettich verwendet, die 110Grad Öffnungswinkel haben – so kommen sich die Türen und die Auszüge nicht in die Quere.
Ich hoffe damit alle nötigen Informationen für interessierte Nachbauer unter meinen Lesern gegeben zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.