Fundsache Werkstatt Werkzeug

Dado Blades in Germany – Nutsägeblätter in Deutschland kaufen

Viele deutsche Holzwerker schauen ein wenig neidisch auf die amerikanischen Kollegen, die auf Ihren Kreissägen oftmals die so genanten DADO-Baldes einsetzen.

dado_saegeblatt_set_720x600

Bisher sind diese in Deutschland nur schwer erhältlich.

Der Grund ist der Umstand, dass diese Nutsägeblätter im professionellen Einsatz im Handwerk durch die Berufsgenossenschaft Holz untersagt sind. Daher sind diese Teile ein Nischenprodukt mit nur geringer Nachfrage.

Jetzt ist das Problem aber gelöst. Seit kurzem hat jetzt aber der SAUTER-SHOP – bekannt durch Ihr großes Sortiment an Oberfräsen und Zubehör – solche DADO-Blades im Angebot.

Die Nutsägeblätter gibt es mit Durchmessern von 20cm oder 25cm und passen damit in die meisten handelsüblichen Tischkreissägen.

saegeblatt_set_dado_verbreiterung_720x600

Diese Nutsägeblätter sind von hoher Qualität und versprechen sauberes Arbeiten.

Mit einem DADO kann mit Nuten mit einer Breite von 8,3mm bis 15mm – zusammen mit einem weiteren Verbreitrungsblatt sogar bis 25mm – sägen.

Die angebotenen Blätter haben eine Spandickenbegrenzung. Damit ist das Rückschlag- und Blockierrisiko auch bei großer Zustellung minimiert. Dennoch sollte man beim Einsatz Vorsicht walten lassen.

Allerdings sind die Preise recht saftig – 289,- EUR für das 25cm DADO, 219,- EUR für das Verbreiterungsset.

Ob ich mir so ein Set kaufen werde? Mit Sicherheit Nein, denn die Sägeblattaufnahmen meiner Festool CS 70 Tischkreissäge hat keine Achse auf die man diese Nutsägeblättern montieren könnte. Dazu müsste man eine stationäre Tischkreissäge mit langer Achse haben.

Daher greife ich bei Nuten lieber zu einer meiner Oberfräsen.

Dennoch die Frage: Hat jemand diese Sägeblätter im Einsatz? Wenn ja, warum? Was sind die Vorteile?

5 Kommentare zu “Dado Blades in Germany – Nutsägeblätter in Deutschland kaufen

  1. Hallo in die Runde, auch ich habe mit großem Erstaunen die Werbung von SauterShop gesehen und mir die Frage gestellt ob das jetz wirklich erlaubt ist. Ist das jetzt durch die Spandickenbegrenzung der Fall? So deutlich ist mir das nicht klar geworden. Eine Anfrage an Sauter blieb bisher unbeantwortet.

    • Na ja, Dado Blades sind ja keine Waffen oder ähnlich gefährliches Zeug. Privat kann man die schon einsetzen, aber eben nach meinem Wissen nicht in einer Werkstatt bei der die Gewerbeaufsicht vorbeikommt. Und weil die Profis das nicht dürfen bietet diese halt kaum jemand an, weil es sich kaum lohnt. Sauter besetzt die Lücke für Privatkunden.

  2. Hallo,

    ich denke der rege Gebrauch dieser Dado-Blades in den Staaten ist auch in der Art und Weise des Arbeitens und der Projekte geschuldet. Viele Verbindungen werden auch mit Nuten gefertigt, dann Leim und Drucklufttacker. Peng&Zisch&Klack. Zumindest ist das mein Eindruck der doch mittlerweile vielen amerikanischen Woodworkerchannels die ich in meiner Youtube-Abo-Liste habe. Nicht alle aber trotzdem sehr häufig zu sehen. Zumindest werden viele Dinge anders gebaut als es hier wohl 95% aller „Holzbastler“ tun würden. Nebenbei bemerkt sehe ich auch viele „Woodshops“ die das Dado auf einer zusätzlichen Kreissäge oder Kappsäge betreiben. Also quasi auf Dauerstandby.

  3. Ich frage mich wie das mit der Befestigung läuft. Bei meiner Tischkreissäge würde ich ein solch dickes Blatt garnicht montiert bekommen.

    • Das geht nur bei tischkreisSägen die gross und schwer sind. Da must Du dir nur die Dinger anschauen die in USA im Einsatz sind. Bei meiner CS70 gibt es da keine Chance…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.