Artikelformat

Dremel DSM20 für Holzwerker – Teil 2 Erster Einsatz

Heute kam die Dremel DSM20, die ich als Tester erhalten habe, zum ersten produktiven Einsatz.

schrank32_1

Für meinen Schrank im System32 habe ich den Sockel gebaut und dabei die neue DSM20 eingesetzt.

Der Sockel besteht aus 18mm OSB-Plattenresten die in 10cm breite Streifen gesägt wurden. Diese wurden dann abgemessen und mit der DSM20 abgelängt. Als Trennscheibe kam dabei die DSM500 und die DSM600 zusammen mit dem Winkelanschlag zum Einsatz.

schrank32_2

Die erforderlichen Maße werden direkt mit dem Bleistift angezeichnet und dann mit dem Dremel abgelängt. Das geht sehr einfach und schnell, die Schnittkanten sind sauber und glatt. Allerdings erzeugen die Trennscheiben eine Menge feinen Holzstaub und daher habe ich gleich nach den ersten Schnitten den Festool-Staubsauger geholt und an die DSM20 angeschlossen.
Die Absaugung funktioniert dabei erstaunlich gut, der meiste Staub landet tatsächlich im Sauger.

Nach dem Ablängen werden die Hölzer aufgedoppelt und mit Spax-Schauben 3,5*35 verschraubt. Die Schnitte sind schön rechtwinklig, vorausgesetzt die DSM20 wird sorgfältig am Anschlag entlanggeführt.

Der Bau des Sockels ging so zügig voran. Um die letzten Abschlüsse bündig zu sägen, habe ich dann auf die DSM600 Trennscheibe gewechselt. Dies erlaubt es, die DSM20 an den Kanten des Rahmens zu führen und so die Überstände absolut bündig abzusägen. Sehr gut! Hier hätte ich ansonsten zur Japansäge gegriffen.

schrank32_3

Der fertige Sockel wurde dann schon einmal in Position gebracht und die Maße überprüft.

FAZIT: Der erste Einsatz des Dremel DSM20 hat die Stärken des Gerätes gezeigt – das winklige Ablängen von Holzwerkstoffen und Hölzern. Mit den beiden Carbid-Blättern DSM500 und DSM600 und dem Winkleanschlag können Holzwerkstoffe sehr sauber getrennt werden. Der Geräuschpegel des Gerätes hält sich dabei in Grenzen, aber es wird eine Unmenge feiner Sägestaub erzeugt. Der Anschluß eines Staubsaugers ist unbedingt zu empfehlen.

1 Kommentar

  1. Schöner Bericht! Danke, dass Du wieder einmal auf SPAX gesetzt hast, Wolfram!
    Wir verfolgen Deinen Blog weiterhin aufmerksam und wünschen Dir eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!
    Dein SPAX-Team

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.