Allgemein Werkzeug

Nigrin Multiöl und WD40 im Vergleich

Ein gutes Universalöl ist für jeden Holzwerker unverzichtbar.

Hier folgt ein kurzer Vergleich und mein Erfahrungsbericht.

Viele amerikanische Holzwerker schwören bei der Werkzeugpflege auf WD40 als Universalöl. Da es auch in Deutschland in vielen Baumärkten angeboten wird, habe ich es auch schon benutzt.
Jetzt bin ich aber durch Zufall an eine Dose NIGRIN Multi-Öl gekommen und ich muss sagen ich bin begeistert!

Warum?

Zu Allererst die Dose: der Sprühkopf ist sehr gut zu bedienen und das Öl lässt sich sehr feinfühlig dosieren. Kein Vergleich zum simplen Knopf der WD40 Dose.

Und dann natürlich das Öl: Es ist im Vergleich zum WD40 ein wenig „dickflüssiger“ und es riecht weniger streng. Eine eingesprühte Fläche hat nach dem Abwischen einen deutlich spürbaren Schutzfilm. Im Gegenlicht erkennt man die gleichmäßige Verteilung des Ölfilms. Wenn es mit Holzoberflächen in Verbindungen kommt, hinterlässt es keine Flecken und das Auftragen von Leinölfirnis wird nach meiner Erfahrung nicht beeinträchtigt.

WD40 ist auch kein schlechtes Öl, aber es schäumt ein wenig wenn es mit hohem Druck aus der Dose kommt. Zudem riecht es ein wenig aufdringlich.

Um meine Handwerkzeuge zu reinigen benutze ich ein Microfasertuch von Scotch Brite. Es ist sehr saugfähig und nimmt das Öl gut auf. Das Tuch ist im Haushaltswarenhandel für weniger als 2 EUR zu haben.

Um das Tuch aufzubewahren benutze ich eine kleine metallene Lebkuchendose mit Deckel. Ich habe dieses mit NIGRIN Multiöl eingesprüht und reibe damit die Metallflächen ab.

So hat man das Tuch immer zur Hand und kann nach Gebrauch seine Hobel abwischen bevor man diese wieder zur Seite legt. Diese haben dann einen feinen Ölfilm der zuverlässig vor Korrosion schützt.

3 Kommentare zu “Nigrin Multiöl und WD40 im Vergleich

  1. Bin gerade vom 1-2-do.com-Award hier her gekommen… tolles Blog!

    Finde diesen Bericht echt super… mir ist noch nie in den Sinn gekommen mich nach einer Alternative zu WD40 umzusehen. – Werde das Nigrin Öl mal ausprobieren.

    Viele Grüße,
    Christian

  2. finde sowieso das wd-40 überschätzt wird. ist genau betrachtet nichts anderes als petroleum (das nur teuer verkauft wird).

  3. Vorhanden

    Wd 40 ist ein Kriechöl, um Rost zu unterwandern und festgegammelte Schraubverbindungen wieder gangbar zu machen. Da es zum Großteil aus sich schnell verflüchtigendem Waschbenzin besteht, hat es an zu schmierenden Teilen nichts zu suchen. Wer seine Kugellager auswaschen möchte, ist hier jedoch gut bedient.

    Wenns nicht stört, nehme ich für den Rostschutz normales Nähmaschienenöl, da in verschiedenen Ecken der Werkstatt immer ausreichend vorhanden. Für Holzwerkzeuge entweder normales Leinöl (ohne Firnes) oder Ballistol. Letzteres gibt es in unterschiedlichen Gebindegrößen und auch als normales Öl ohne Druckluft. Preislich zwar etwas teurer, aber lebensmittelecht und bei Kontakt mit Holz kein Totalschaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.