Artikelformat

Tipp: Schneidbrett aufarbeiten

In fast jedem Haushalt ist so ein schon etwas in die Jahre gekommenes Schneidbrett zu finden.

Schneidbrett1

Hier zeige ich wie man so ein Schneidbrett wieder optimal aufarbeiten kann.

Mit einem guten Hobel wie zum Beispiel dem Stanley 62 Bankhobel (oder auch jedem anderen Flachwinkelhobel mit einem scharfen Eisen) wird ein unansehnliche Schneidbrett in kurzer Zeit wieder zum Schmuckstück in der Küche.

Und das Endergebnis sollte auch die kritischste Hausfrau vom Nutzen eines hochwertigen Handhobels überzeugen.

Schneidbrett3

Jetzt noch zum Abschluß das gehobelte Schneidbrett mit Leinöl einreiben und über Nacht einziehen lassen. Fertig! Da macht das Gemüseschnippeln gleich wieder viel mehr Spaß.

Wenn Du jetzt auch einen Hobel kaufen und meinen Blog unterstützen möchtest, kannst Du auf den nachfolgenden Link klicken.

2 Kommentare

  1. Ich habe gerade das Video nur kurz durchgespult, aber ich habe nirgends gesehen, wie Du die „Rille“ bearbeitet hast. Oder hast Du die so gelassen?

    Antworten
    • Die Rille habe ich nicht bearbeitet. Es geht ja nur darum, dass ich wieder ein glattes Brett ohne Schneidriefen haben will. Und in der Rille hinterlässt man beim Schneiden ja keine Spuren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.