Artikelformat

Schleifpapier – meine Erfahrungen

Nachdem Heiko Rech zwei gute Videos über das Thema „Schleifen“ veröffentlicht hat, wird das Thema Schleifen im deutschsprachigen Internet doch sehr intensiv diskutiert.

spapier1

Das zeigt mir, dass dieses Thema auf ein großes Interesse stößt. Der Grund ist klar, praktisch jeder Holzwerker wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert wie er seine Oberflächen glatt bekommt.

Deshalb möchte ich hier kurz über meine Erfahrungen berichten.

Als Schleifgeräte stehen mir derzeit ein Festool ROTEX 90 X und ein etwas älterer Metabo  Schwingschleifer zur Verfügung. Auf diesen Geräten habe ich im Laufe der Zeit die verschiedensten Schleifpapiere im Einsatz gehabt.

Schleifmittel für den Festool ROTEX waren Anfangs nur die originalen Festool Schleifmittel. Diese sind qualitativ gut, aber nicht gerade preiswert. Nachdem ich im Herbst die Holzfenster eines ganzen Hauses abschliefen mußte, war mein Bedarf an Schleifmitteln sehr hoch.
Der Werkzeughändler meines Vertrauens hat mich dann auf die Schleifmittel der Fa. STARCKE aufmerksam gemacht. Dieses Unternehmen aus Deutschland bietet ein reichhaltiges Sortiment von Schleifpapieren für die verschiedensten Maschinentypen an – auch passend für die Festool-Maschinen.

Meine Erfahrungen mit diesen Papieren ist sehr gut. Es gibt offen und geschlossen gestreute Papiere in feiner Abstufung der Körnungen. Preislich sind diese Papiere bei meinem Händler deutlich günstiger als Festool oder Mirka – bei subjektiv gleicher Standzeit.
Das Schleifpapier aus dem TOOM-Baumarkt ist hier sowieso keine Option – zu teuer und von zu schlechte Qualität.

Ich verwendet mittlerweile auf beiden Schleifmaschinen nur noch die Schleifmittel von STARKE.  Fragen SIe mal Ihren Fachhändler.

MerkenMerken

3 Kommentare

  1. Mittlerweile gibt es keine Preisbindung von Festool mehr. Auch schon vorher gab es preisgünstig Schleifmittel von Festool im Netz.
    Ich kaufte immer bei Werkzeugstore24 für mindestens die Hälfte des Originalpreises. Jetzt bekomme ich die Preise auch bei meinem Holzhändler. Diese Schleifmittel sind nun mal die Besten.

    Antworten
  2. Daniel Kruschke

    15/05/2020 @ 21:10

    Hallo,
    kann ich nur bestätigen. Ich ( selbständiger Tischlermeister ) habe mich mittlerweile für festool- Schleifmittel entschieden, obwohl die auf den ersten Blick natürlich teurer sind. Im täglichen Einsatz brauche ich aber hochwertige, standfeste Schleifmittel.
    Die Alternative ist tatsächlich Starcke. Hatte ich auch sehr lange und kann ich als gleichwertig empfehlen.
    Warum trotzdem festool? Weil überall schnell und unkompliziert zu haben. Starcke bekomme ich nur beim Außendienstler, als Endkunde wahrscheinlich gar nicht. Der geringe Preisunterschied, ist mir das wert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.