Artikelformat

Wir bauen ein Tonie Regal

Hier beschreibe ich den Bau eines hübschen, aber dennoch zweckmäßigen Regals für Tonie-Figuren.

Die Konstruktion wurde dabei bewußt so einfach gehalten dass diese von jedermann selbst gebaut werden kann.

Was sind Tonie-Figuren?

Zuerst beantworte ich natürlich die Frage: Was sind denn überhaupt Tonie-Figuren? Nun, Tonie-Figuren sind die „Tonträger“ für die Tonie-Box. Das ist ein Würfel mit WLAN-Verbindung der es kleinen Kindern ermöglicht, durch aufstellen einer kleinen Tonie-Figur  sich eine Geschichte vorlesen zu lassen. Dazu kann man Tonie Firguren mit fertigen Geschichten kaufen oder aber über „Kreativ-Tonies“ auch für die Figuren eigene Geschichten aufnehmen und vorlesen lassen.
Mehr dazu findet man hier: https://tonies.de/die-idee/

Und hier sieht man auch, warum so ein Regal sinnvoll ist. Schnell geht der Überblick verloren, wenn sich da größere Mengen der Figuren ansammeln…

Jetzt aber zum Projekt.

Das Material fürs Tonie Regal

Damit der Bau wirklich unkomplizert ist und kein langwieriges hantieren mit Farbe nötig wird, haben wir uns als Material für eine 15mm Siebdruckplatte und eine Buchenholzleiste 50*15mm Länge 2,5m (oder 3 * 1m) entschieden. Weiterhin braucht man SPAX-Schrauben – ca. 30 Stück 4*30 und 10 Stück 4,5*50 sowie ggf. passende Dübel für die Wandmontag. Alles das ist in der Regel im Baumarkt zu bekommen. Beim Holz kann man auch mal in der Restekiste schauen.

Natürlich kann man statt der Siebdruckplatte auch normales Birken- oder Buchenmultiplexholz verwenden, aber dann wird natürlich eine entsprechende Oberflächenbehandlung nötig.

Zum Aufstellen der Tonie-Figuren benutzen wir 30 Stück Scheiben-Magnete 10*3mm – erhältlich bei supermagnete.de . Damit werden die Figuren an Ort und Stelle im Regal fixiert und können nicht so einfach herunterfallen, wenn es im Kinderzimmer mal wieder ein wenig lebhafter zugeht.

Der Zuschnitt

Die für den Bau des Tonie-Regals nötigen Teile kann man ganz einfach mit der Handkreissäge vom Discounter oder aber auf der Tischkreissäge zusägen. Zur Not tut es auch eine gute Stichsäge, aber dann muss man die Kanten gut nachschleifen.

Nachfolgende Skizze zeigt die wichtigsten Maße des von uns gebauten Tonie-Regals.

Die Regalbretter sind dabei 5cm breit. Die unteren Bretter sind dabei 40cm lang, die oberen Bretter an der Schräge sind 7cm lang.

Bearbeiten der Bauteile

Nach dem Zusägen der Teile aus der 15mm Siebdruckplatte wurden alle äußeren Kanten mit einem 2mm Radiusfräser mit der kleinen Makita-Oberfräse abgerundet. Wer keine Oberfräse hat, kann das Abrunden auch mit dem Exzenterschleifer machen. Es dauert nur ein wenig länger mit alles sauber abgerundet ist.

Ebenso wurden die Kanten der Buchenholzleisten abgerundet. Es folgte das Bohren der 10mm Löcher für die Magnete. Die Löcher sind gerade 4mm tief, sodaß die Magnete später bündig mit der Oberfläche in das Holz hineingedrückt werden. Wichtig dabei ist nur, dass man nicht zu tief ins Holz bohrt.

Wer keinen Bohrständer hat, dann das auch Freihand mit einem Akkubohrer und einem Klebeband am Bohrer als Tiefenanschlag machen.

Danach wurden alle Buchenholzteile mit Körung 240 rundherum geschliffen. Es erfolgte zum Schluß noch eine Oberflächenbehandlung der Buchenholzteile einmalig mit Hartwachsöl von PNZ.

Der Zusammenbau des Tonie-Regals

Die Teile des Tonieregals wurden ohne Leim mit SPAX-Schrauben zusammengebaut. Das geht schnell und unkompliziert und im Fall der Fälle kann so auch einmal ein beschädigtes Regalteil ausgetauscht werden.

Es werden dazu auf der Siebdruckplatte Linien mit dem Winkel gezogen. Bei den schrägen Teilen von Dach geht das über den 45Grad Anschlag am Schreiner-Winkel.

Entlang dieser Linien werden später die Löcher mit 3mm Durchmesser gebohrt. Die Abstände der einzelnen Bohrungen werden dabei über eine kleine Schablone festgelegt.

Mit der gleichen Schablone werden auch die Löcher in den Buchenholzleisten gebohrt. So ist sichergestellt dass die Löcher sowohl in der Platte als auch den Leisten mmer den gleichen Abstand haben und hinterher alles passt.

Nach dem Bohren der Löcher werden diese auf der Rückseite der Multiplexplatte soweit angesenkt, dass die Schraubenköpfe der SPAX 4*30 bündig sind.

Jetzt können die Leisten mit der Siebdruckplatte verschraubt werden.

Jetzt noch die Magnete in die Löcher drücken. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die Magnete von supermagnete.de dann noch mit einem Tropfen dünnflüssigen Sekundenkleber sichern, damit diese später nicht herausfallen können.

Und damit ist das Tonie-Regal auch schon bereit zur Montage im Kinderzimmer. Für die Wandmontage wurden hier noch jeweils drei Löcher gebohrt. Durch diese wird das Regal mit SPAX Senkkopfschrauben 4,5*5 und den passenden Fischer SX6 Dübeln an der Wand befestigt.

Insgesamt hat der Bau dieses Regals einen guten Nachmittag gedauert. Die gesamten Kosten des verarbeiteten Materials betrugen rund 20 EUR – das Holz stammte aus der Restekiste in der Holzabteilung des Baumarktes.

Tipp für die Opas unter meinen Lesern: Fragt nach, ob Eure Enkel so eine Tonie-Box im Einsatz haben. Dann ist dieses Tonie-Regal zusammen mit einer Tonie-Figur nämlich ein ideales Geschenk für Weihnachten, Ostern oder auch zum Geburtstag.

Wer will, kann natürlich auch gleich eine Tonie-Box mit verschenken.

2 Kommentare

  1. Marcel Jornitz

    24/01/2020 @ 08:12

    Viele Grüße und Daumen hoch für die Idee mit den Tonies.
    Meine Kids habe auch etliche und überlege jetzt ein solches Projekt zu starten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.