Artikelformat

Ein Fußbodenbelag für den Hobbyraum

Neben meiner Holzwerkstatt in der Garage habe ich noch einen kleinen Hobbyraum im Keller unseres Hauses. Dort ist aber der Bodenbelag in die Jahre gekommen.

Es wird also Zeit, sich Gedanken über einen neuen Fußbodenbelag zu machen.

Um mir einen Überblick über die verschiedenen Fußbodenbeläge in Natura zu verschaffen bin ich einfach mal in den nächsten Toom-Baumarkt in Neckarsulm gefahren. Denn Toom bietet ein breites Produktsortiment aus den Bereichen Haushalt, Bauen, Renovieren, Bad und vielen weiteren Bereichen rund ums Haus an. Und natürlich ganz wichtig in der Zeit zur Jahreswende: Die Sachen können gleich mitgenommen werden.

Welchen Fußboden für einen Hobbyraum?

An einen Fußbodenbelag im Hobbyraum werden verschiedene Anforderungen gestellt: Zu aller erst muss er leicht zu reinigen sein, auch wenn mal Klebereste auf den Boden getropft sind. Und natürlich benötige ich einen robusten Bodenbelag, denn zum einen benutze ich dort einen Drehstuhl mit Rollen zum anderen fällt da auch immer wieder einmal etwas auf den Boden. Und dann soll es ja nicht immer gleich eine unschöne Macke geben.

Damit kommt ein Laminat-Fußboden definitiv nicht in Betracht. Stattdessen habe ich mich für einen Vinyl-Fußboden entschieden, die es in erstaunlich vielen Gestaltungsvarianten gibt. Von der Steinoptik über Holzmuster bis hin zu neutralen einfarbigen Belägen ist alles möglich.

Was sind die weiteren Gründe für Vinylböden?

Nun, zuallererst der Preis. Vinylböden, wie sie Toom im Sortiment hat, sind deutlich günstiger als Massivholzdielen oder Fliesen. Zudem ist die Oberfläche pflegeleicht und antibakteriell.

Weiterhin ist Vinyl ein leiser Boden – in der Variante mit zusätzlicher Trittschalldämmung sind die Rollgeräusche von meinem Drehstuhl wohl kaum zu vernehmen.

Den Vinylboden verlegen

Ein Vinylbodenbelag ist auch ohne großes Know-How einfach zu verlegen. Mein Hobbyraum ist zwar nur 8 Quadratmeter groß, aber trotzdem will ich nicht viel Zeit mit dem Verlegen zubringen.

Da die meisten Vinylböden einen Klick-Mechanismus haben ist das Verlegen ohne Vorarbeiten und ohne Kleben möglich. Dabei wird der Vinylboden schwimmend verlegt, was bedeutet, dass die einzelnen Dielen lediglich aufliegen. Sie sind nicht mit dem Untergrund verbunden.

Allerdings hat mein Hobbyraum ein großes Fenster nach Süden und daher viel Sonneneinstrahlung. Um hier auf Nummer sicher zu gehen, sind daher Dehnfugen an den Rändern wichtig. Diese ermöglichen es, den Platten im Fall einer temperaturbedingten Ausdehnung genügend Spielraum zu geben. Die Abdeckung der Dehnfugen erfolgt einfach mit einem Übergangsprofil.

Und damit wird mein Hobbyraum schon bald in neuem Glanz erstrahlen.

 

4 Kommentare

  1. Jihses Kreist Zuppestah

    08/01/2020 @ 14:47

    Aua, Aua!
    Eine prima TOOM Werbung hast du da verfasst. Wirst du dafür bezahlt?
    Frage: Was hat PVC Bodenbelag in einem Holzwerker Beitrag verloren? Nichts!

    Zum fachlichen:
    1. Eine Werkstatt ist doch kein Wohnzimmer. Warum denn also antibakterieller Fußboden?? Willst du vom Boden essen?
    2. Nötige Schalldämmung in einer Garage bei PVC Boden aus Betonestrich für Roll-Bürostühle halte ich für einen Witz, denn: Wo ist denn da der Lärm?
    Wer wird belästigt? Der Untermieter im Keller?
    3. Und „Dehnfugen“ für PVC Boden??? Gehts noch?
    4. Alle reden von Umweltschutz, aber keiner tut was.
    Ich finde PVC ist ein Schrott Plastik-Material und sollte vermieden werden, wo es nur geht. Giftig ist es womöglich auch noch auf Dauer.

    Antworten
    • Wenn es Dir Schmerzen bereitet diesen Artikel zu lesen, dann einfach damit aufhören… Oder ist da jemand neidisch?

      Ja, es ist ein von TOOM gesponsorter Beitrag. Und warum mache ich das? Weil der Betrieb einer solchen, von Facebook&Co technisch unabhängigen Webseite mit DSGVO konformen Regeln eine ganze Menge Geld kostet (Hosting, regelmäßige Datensicherung, Sicherheitssoftware gegen Hacker und zur Viren&Trojaner-Abwehr, Software-Lizenzen der Plug-Ins usw.)
      Und damit ich diese Kosten abdecken kann gibt es eben hin und wieder einen gesponsorten Beitrag auf diesem Blog.

      Und warum ich in meinem Bastelzimmer einen Fußboden verlegt habe? Weil dieser eben nicht in der Garage ist und auch nicht im finsteren Keller, sondern im Erdgeschoß. Und nebenan ist das Arbeitszimmer meiner Frau – und da ist halt ein wenig Schalldämmung schon nützlich. Und auch dass man den Boden schnell mal feucht rauswischen kann ist ein echter Vorteil (Hygiene, vermindern von Hausstaub etc.)

      Antworten
  2. Jihses Kreist Zuppestah

    08/01/2020 @ 16:32

    Nachtrag: Sorry, hatte überlesen, daß du einen Klick. Vinylboden verlegt hast, da ist die Wärme-Ausdehnung evtl. doch ein Thema.
    Freundl. Grüße, Nick.

    Antworten
    • Freut mich dass Du daß diesen Artikel doch nochmal ein wenig aufmerksamer gelesen hast. Wegen Südseite wird der Boden nämlich bei direkter Sonneneinstrahlung doch recht warm und dann sind Dehnfugen sehr sinnvoll.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.