Artikelformat

Buchtipp: Grundkurs Möbelbau von Heiko Rech

In dieser Buchbesprechung geht es um das in 2018 erschienene Buch „Grundkurs Möbelbau“ von Heiko Rech – erschienen im Vincentz-Verlag Hannover.

Hält der Titel was er verspricht – bietet er wirklich einen Grundkurs für den Einstieg in den Möbelbau?

HINWEIS: Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Vincenz-Verlag zur Verfügung gestellt.

Zum Autor

Über Heiko Rech braucht man eigentlich nicht mehr viel zu sagen – im deutschsprachigen Raum ist er durch seinen Blog, seinen YouTube-Kanal und nicht zu letzt als Betreiber der Kurswerkstatt Saar – bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund.

Nach den zwei Heften „Sketchup für Holzwerker“ und „Oberfläche“ aus der Werkstattkurs-Reihe von Holzwerken ist dies das dritte Werk von Heiko Rech in meiner Bibliothek.

Auch ich hatte vor einigen Jahren einen Möbelbau-Kurs bei Heiko besucht, der mir sehr gefallen hat. Damit sind die Erwartungen an solch ein Buch natürlich entsprechend hoch.

Der Inhalt

Der „Grundkurs Möbelbau“ gliedert sich in 9 Kapitel. Zusätzlich liegt dem Buch noch eine DVD bei.
Es beginnt mit sieben Grundlagenkapiteln die wirklich sehr umfassend ein breites Grundlagenwissen aus dem Holzwerken vermitteln.

  • Werkstattplanung – Licht, Sicherheit, Raumaufteilung, Werkzeugaufbewahrung
  • Holz – Massivholz, Leimholz, Holzwerkstoffe
  • Handwerkzeuge – Eine sinnvolle Grundausstattung
  • Sägen – Handsägen Kreissägen, Bandsägen, Stichsägen, Sägeblätter
  • Fräsen – Oberfräse, Fräser, Frästisch
  • Schleifen – Schleifpapier, Schleifgeräte
  • Oberflächenbehandlung – Öle, Wachs, Wasserlacke

Den Abschluß bieten zwei Projektkapitel in denen beispielhaft der Bau von zwei kleinen Möbeln aus Massivholz beschrieben wird.

  • Bauprojekt Hängeschränkchen
  • Bauprojekt Schubladenschrank

Ein gut strukturierter Index und ein Literaturverzeichnis runden den Inhalt des Buches ab.

Das Buch selbst ist in gewohnt hoher Druckqualität mit stabiler Bindung und scharfen, kontratsreichen Bildern.

Auf der beiliegenden DVD sind dann mehrere Videos mit insgesamt etwa 90 min Laufzeit enthalten, in denen Heiko Rech in didaktisch gut aufbereitet anschauliche Lehrstunden liefert.

  • Umgang mit der Tischkreissäge
  • Umgang mit der Oberfräse
  • Umgang mit dem Frästisch
  • Wie arbeitet man mit der Flachdübelfräse?
  • Das Schreinerdreieck
  • Beschlagauswahl Topfbänder
  • Beschlagauswahl Schubladenführungen

Ergänzend sind auf der DVD auch noch die Pläne und Schnittlisten der beiden Möbelstücke als PDF-Dateien zu finden.

Was mir gefallen hat

Endlich ein umfassendes Grundlagenwerk das von einem deutschsprachigen Autor geschrieben wurde. Gerade Heimwerker die sich mit dem Bau der ersten eigenen Möbel beschäftigen möchten, finden hier eine anschauliche Erklärung der verschiedenen Arbeitstechniken.

Die im Buch beschriebenen Werkzeuge, Hilfsmittel und Werkstoffe sind solche, die problemlos im deutschsprachigen Raum zu bekommen sind. Auch empfinde ich den Schreibstil sehr angenehm.

Die Beschreibungen sind gut strukturiert und nachvollziehbar beschrieben. Eine Vielzahl sorgfältig zusammengestellter Abbildungen macht alles sehr anschaulich. Hier merkt man die lange Erfahrung des Autors als Kursleiter und die Sorgfalt, die hier aufgewendet wurde. Leider ist das heutzutage gerade bei Fachbüchern die sich an den Hobbyhandwerker richten recht selten geworden.

Wer den Werkstattkurs „Möbelkonstruktion“ in Heikos Kurswerkstatt besucht hat, der wird dann in den Praxis-Kapiteln sein Aha-Erlebnis haben. Das Projekt in Kapitel 8 des Buches ist im Grunde genommen dieser Kurs in Kurzform auf Papier.

Dementsprechend didaktisch gut aufbereitet sind die beiden Projektanleitungen.

Ich benutze daher das Buch vor allem als Nachschlagewerk um gezielt Lösungswege zu einzelnen Fragestellungen bei der Planung von Möbelbauprojekte zu finden.

Auf der beliegenden DVD fand ich besonders die beiden Videos über den Einsatz von Topfscharnieren bzw. Schubladenführungen gut gemacht. Diese Themen werden zwar auch im Buch handelt, sind aber im Video doch erheblich anschaulicher darstellbar.

Was hätte man besser machen können

Zuallerst: Deutsche Rechtschreibung und Interpunktion! Es ist sehr bedauerlich dass der Vincenz-Verlag sich hier offensichtlich ein Lektorat erspart hat. Das tut der fachlichen Qualität des Buches zwar keinen Abbruch, aber es stört doch ein wenig beim Lesen wenn man immer wieder auf offensichtliche Schreibfehler und Satzfragmente stößt.

Und dann der Titel: Grundkurs Möbelbau – das hat zu der Kritik einiger Rezensenten auf Amazon geführt, dass der Titel verfehlt sei. Hintergrund ist wohl, dass viele Holzwerker einen zeitgemäßen Nachfolger des Klassikers „Der Möbelbau“ von Fritz Spannagel aus den 1950er Jahren suchen. Der Titel auf dem Buch von Heiko Rech weckt hier wohl falsche Erwartungen. Bei einer Neuauflage des Buches würde ich darum hier noch eine Unterzeile empfehlen wie dies auch bei den anderen Holzwerken-Büchern der Fall ist.

Allerdings wird hier auch gleich der Bedarf für ein weiteres Buch von Heiko Rech(?) sichtbar: Ein modernes Werk mit einer praxisorientierten Beschreibung zeitgemäßer Methoden in der Möbelkonstruktion! Gerade wenn es um den Eisatz moderner Beschläge im Möbelbau und den daraus resultierenden Konstruktionsmethoden für Schränke, Tische und Stühle geht fehlt entsprechende Fachliteratur.

Mein Fazit

Die eingangs gestellte Frage, ob man hier wirklich einen Grundkurs für den Einstieg in den Möbelbau geboten bekommt kann ganz klar mit einem „Ja“ beantwortet werden. Das Buch „Grundkurs Möbelbau“ ist das Kondensat aus vielen Jahren praktischer Erfahrunge des Autors in der Vermittlung von Wissen aus dem praktischen Möbelbau. Es wurde sorgfältig zusammengestellt und kann als eines der besten deutschsprachigen Bücher zum Thema betrachtet werden.
Es ist aber nicht unbedingt ein klassisches Lehrbuch welches man schrittweise Seite für Seite durcharbeitet, sondern eine gut aufbereitete Zusammenstellung der verschiedenen Themen rund um den Möbelbau mit den Mitteln eines Heimwerkers.
Wer sich als Nicht-Profi mit dem Möbelbau in der heimischen Werkstatt beschäftigen möchte kann in meinen Augen mit diesem Buch nichts falsch machen. Für den Preis von 36,00 EUR ist der gebotene Inhalt als sehr umfassend zu bezeichnen.

ISBN-Nummer 978-3-86630-726-1
Verlag: Vincentz Network GmbH & Co KG

Wer meinen Blog unterstützen möchte, der kann das Buch über diesen Link bei AMAZON bestellen. Es entstehen zusätzlichen keine Kosten für den Besteller, aber ich erhalte eine kleine Provision mit der ich die IT-Technik für diesen Blog weiter betrieben kann. Vielen Dank.

 

4 Kommentare

  1. Hallo Wolfram. Deine Rezension finde ich interessant. Allerdings, und hier spricht der Germanist in und aus mir, sollte man nicht die Interpunktion kritisieren, wenn man diese selbst nicht beherrscht. In diesem Sinne: Den eigenen Text überprüfen, Kommata einfügen und dann erst kritisieren. Beste Grüsse, Urs.

    Antworten
    • Hallo Urs, ich schreibe einen Blog – bei einem Buch würde ich mir wünschen dass der Verlag einen Lektor holt. Aber ja, auch ich bin nicht fehlerfrei. Und Germanist bin ich schon gar nicht …

      Antworten
      • Da hast Du nicht unrecht, ich verstehe Deinen Punkt. Und Dein Blog ist Spitze, keine Frage. In diesem Sinne nix für ungut und gerne weiter so 🙂 Beste Grüsse, Urs.

        Antworten
  2. Hi Wolfram, vielen Dank für den interessanten Beitrag! Ich folge dem Youtube Kanal von Heiko Resch und finde ihn sehr gut. Die Bilder vom Buch, die du hier zeigst, sehen super informativ aus! ich überlege echt ob ich das Buche kaufe. Ich habe selbst zwei sehr umfangreiche Bücher von Guido Henn, die ich empfehlen kann. Ich werde ab sofort öfter auf deinem Blog vorbeischauen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.