Artikelformat

Zapfen sägen mit der CS70

Um mit meiner Festool CS70 Tischkreissäge Zapfen sägen zu können, habe ich mir eine einfache Vorrichtung gebaut.

Der nachfolgende Artikel beschreibt den Aufbau.

Bau der Vorrichtung

Das Prinzip dieser Vorrichtung ist ganz einfach: Ein senkrechter Winkel auf der Tischkreissäge, in der die Riegel mit einer Zwinge befestigt werden können. Mit der Zugfunktion der CS70 können dann die Zapfen angesägt werden.

Basis sind ein paar Reststücke aus 18mm Birkenmultiplex, ein Aluwinkel und ein paar M6 Schrauben.

Der Aluwinkel wird an den Enden abgeflacht und dort mit 6,5mm Bohrungen versehen. Seitlich folgen ein paar 4mm Bohrungen mit denen der Aluwinkel mit der Multiplexplatte verschraubt wird.

Die Aluschiene wird mit zwei M6 Sechskantschrauben am Längsanschlag befestigt. Der senkrechte Winkel der Zapfenvorrichtung wird sorgfältig ausgerichtet und mit einer Zwinge fixiert.

Dabei bleibt ein kleiner ca. 1mm hoher Spalt zwischen Tischplatte und der Vorrichtung. Das verhindert,  dass später Sägemehl das exakte Anschlagen der Hölzer stört.

Vor dem endgültigen festschrauben wird mit dem Winkel die senkrechte Lage der Vorrichtung in beiden Richtungen kontrolliert.

Leider hat sich der von mir verwendete Aluwinkel mit einer Materialstärke von 1,7mm als zu dünn erwiesen. Bei größeren Bauteilen neigt dieser zum wackeln. Hier wäre ein Winkel mit 3mm Wandstärke sicherlich besser.
Ich hatte aber kein stärkeres Material zur Hand, weshalb ich zwei Längshölzer zur Erhöhung der Stabilität angebracht habe.

Damit ist die Vorrichtung gegen die Führungsschiene abgestützt, was dann auch das sichere Befestigen und Bearbeiten größerer Bauteile bis ca. 1m Länge erlaubt.

Zapfen sägen mit der Vorrichtung

Das Sägen der Zapfen geht ganz einfach: Das Bauteil wird in den Winkel eingelegt und mit einer Zwinge fixiert.

Nun wird der Längsanschlag so verschoben, dass die gewünschte Schulterbreite des Zapfen erreicht ist. Mit der Zugfunktion der CS 70 wird anschließend gesägt.

Das wird für alle vier Seiten des Bauteils wiederholt und fertig ist der Zapfenschnitt.

Jetzt muss der Zapfen nur noch abgesetzt werden. Das geht ganz einfach mit der Tischkreissäge, deren Sägeblatt auf die entsprechende Höhe der Zapfenschulter eingestellt wurde.

ACHTUNG: Das Absetzen muss mit dem freien Queranschlag erfolgen, damit die abgesägten Teile herausfallen können und nirgends verklemmen. Ansonsten kann man so den Schnitt des Zapfen ruinieren!

Gedanken zur Konstruktion

Warum habe ich diese Vorrichtung auf der Nut des Längsanschlages verschraubt? Der Grund ist ganz einfach: So kann diese Vorrichtung im Bedarfsfalle auch auf den Queranschlag montiert werden.

Das erlaubt dann im Bedarfsfalle auch das Ansägen schräger Zapfen. Ob ich das jemals brauchen werde weiß ich zwar nicht, aber es ist gut die Möglichkeit zu haben.

Hier noch zwei Bilder der fertigen Vorrichtung von Vorder- und Rückseite.

Für das kommende Wochenende ist ein Video geplant, in dem ich den praktischen Einsatz dieser Zapfenschablone auf der CS70 in einem kleinen Projekt zeige.

Dazu auch wieder eine kleine Umfrage zum Thema:

Welche Art von Holzwerker-Video gefällt Dir am besten?

View Results

Loading ... Loading ...

 

Wer das Video nicht verpassen will, dem empfehle ich das Abonnieren meines YouTube-Kanals oder ein Email-Abo für diesen Blog – Eingabefeld findet man auf der rechten Seite.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

3 Kommentare

  1. Hm,

    kann nicht abstimmen, da der Punkt fehlt: Egal ob Original Ton, oder nachvertont.

    Denn, das wirklich entscheidendende ist die Qualität, der Erklärung.

    Habe in beiden Versionen gutes, wie auch recht viel schlechtes, gesehen, das eine
    Version, nur mit Musik, besser wäre.

    Aber dies ist eine Variante, welche mir normalerweise nicht zusagt.

    Ansonsten ein wirklich guter Beitrag, der wieder Spaß gemacht hat zu lesen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseiten benutzen Cookies für statitische Zwecke. Hier kannst Du mehr über Cookies erfahren.