Artikelformat

Kleider machen Leute – auch Holzwerker!

Wer in der Werkstatt steht, zieht meist seine alte „Lieblingsjeans“ an und fängt an zu werken. So weit so gut. Nun hatte ich aber die Gelegenheit eine moderne Arbeitskleidung aus der Serie PRACTIQ vom deutschen Hersteller „Kübler Workwear“ zu testen.

kubi3-1

Hier folgt mein Erfahrungs- und Einsatzbericht.

Wie es dazu kam

Über die ISPO Open Innovation-Plattform der Messe München hatte die Firma Kübler Workwear eine Gruppe von Testern für Ihre neue PRACTIQ Arbeitskleidung gesucht. Ich hatte mich dort beworben und wurde in die Gruppe der Tester aufgenommen.

Nach Angabe meiner Kleidungsgrößen traf schon wenige Tage später ein Paket von Kübler bei mir ein, das eine Hose und Jacke aus der PRACTIQ-Serie enthielt.

Erster Eindruck

Das Auspacken führte schon zum ersten AHA-Erlebnis. Nach der Anprobe stellte sich heraus, dass meine „übliche“ Hosengröße ein wenig „zu optimistisch“ geschätzt war. Die Hose der PRACTIQ Serie fällt für meine Wahrnehmung ein wenig knapp aus. Ich kann diese zwar anziehen, aber quasi nur mit dauerhaft „eingezogenem“ Bauch. Das ist natürlich kein Zustand.
Daher eine kurze Nachricht an Kübler – und schwupps – war die Hose in der passenden Größe bei mir. Und weil die Hose in „Schreinerbeige“ gerade nicht verfügbar war, habe ich mich für eine Hose in „Försteroliv“ entschieden. Bei der Lieferung war dann auch noch eine Jacke in Oliv dabei – daher nachfolgend Bilder sowohl von der beige als auch von der oliven Farbversion.

Die Details

Eine Inspektion der Kübler PRACTIQ Arbeitskleidung zeigte, dass es sich hier wirklich um Profiqualität handelt: hochwertige, leichtgängige Reißverschlüße mit verlängertem Zipper, sauberst vernähte Übergänge, verstärkte Nähte.

kubi3-7

Die Jacke ist aus CORDURA Gewebe hergestellt – einem überaus belastbaren Gewebe. Wie ich schon beim ersten Tragen feststellen konnte ist die Jacke winddicht und wasserabweisend, aber dennoch atmungsaktiv. Dank eingearbeiteter Dehnungszonen am Rücken und im Schulterbereich bietet die Jacke eine tolle Bewegungsfreiheit ohne danach schlecht zu sitzen.

kubi3-6

Alle Taschen sind gut erreichbar und sinnvoll platziert. Auch hier sind alle hoch belasteten Nähte doppelt vernäht, was eine lange Lebensdauer erwarten lässt.

Die Jacke ist im Inneren mit einem atmungsaktiven Futter versehen, was dem Tragekomfort bei körperlicher Anstrengung sehr entgegen kommt.

kubi3-8

Eine atmungsaktive Unterkleidung unter der Arbeitskleidung vorausgesetzt, bleibt man da auch bei schweißtreibender Arbeit relativ trocken.

Die Hosen der PRACTIQ Serie zeichnen sich durch eine Vielzahl von sehr praktischen Taschen aus. Dort kann man eine Menge Werkzeug und Material „am Mann“ tragen, ohne dass dies die Bewegungsmöglichkeiten einschränkt.

kubi3-9

Für mich in der Werkstatt ist das natürlich nicht ganz so wichtig, weil das meiste Werkzeug immer in Griffweite ist. Sobald man aber irgendwo außerhalb der Werkstatt am arbeiten ist, steigt die Produktivität ganz spürbar, wenn man alles benötigte Material und die Werkzeuge am Mann haben kann.

Bei vielen normalen Hosen hat so etwas alerdings zur Folge, dass in null-komma-nix die Taschen kaputt sind, weil spitze Gegenstände wie z.B. Schrauben dass Innenfutter an der Naht zerstören. Hier hat Kübler in vorbildlicher Weise vorgesorgt und in den Hosentaschen ein verstärktes Innenfutter aus extra festem Gewebe eingesetzt.

kubi4-1

Im praktischen Einsatz

Anfangs konnte ich nur die Jacke benutzen, weil die erste Hose für dauerhaftes Tragen einfach zu eng war. Dabei ist mir gleich die schmutzabweisende Eigenschaft der Jacke aufgefallen.
Beispielhaft sei hier das Arbeiten mit der Oberfräse genannt, wenn viele kleine Späne entstehen. An der PRACTIQ Jacke ist der Frässtaub quasi abgeperlt, an meiner normalen Baumwollhose blieb er hingegen wie üblich haften.

kubi5-1

Dieser Vorteil wird sofort spürbar, wenn gerade das Telefon klingelt und man mal kurz in die Wohnung gerufen wird. Jetzt bleibt die Wohnung sauber, denn der Staub verbleibt in der Werkstatt und wird nicht durch die Kleidung ins Haus getragen.

Die Jacke ist angenehm warm, lang genug geschnitten und deckt auch den Rücken ab. Gerade in meiner nicht ganz so warmen Garagenwerkstatt ein echter Vorteil.

Die an den Armen und im Brustbereich der Jacke angebrachten Taschen sind gut zu erreichen und staubgeschützt verschließbar.

Auch die Ärmel sind mit einem klettbaren Bund vor eindringendem Staub verschließbar. Sehr gut beim Arbeiten mit der Oberfräse.kubi6-1

Der Tragekomfort dieser Arbeitskleidung von Kübler ist in meinen Augen mit dem einer hochwertigen Wanderkleidung durchaus vergleichbar. Bei den unterschiedlichsten Arbeiten fühlt man sich niemals eingeengt oder behindert.
Bücken oder knien, strecken oder über Kopf arbeiten – mit der Kübler PRACTIQ habe ich immer eine gut sitzende Montur.

Wer übrigens „nicht so viel Beutel und Gedöhns mit sich rumschleppen will“ – wie mir ein Bekannter sagte – dem empfehle ich einen Blick auf die Arbeitskleidung der Kübler ACTIVIQ Serie. Im Prinzip die gleiche Qualität wie die PRACTIQ, aber eben ohne die Vielzahl an aufgesetzten Taschen.

Mein Fazit

Ist für den Hobbyhandwerker solch eine Arbeitskleidung nötig? Natürlich nicht unbedingt, aber es schon eine tolle Sache wenn man sich „in seiner Haut“ wohl fühlt. Im Prinzip ist es wie mit dem verwendeten Werkzeug: Es muß keine Profiqualität sein, aber wenn doch, dann ist der Unterschied eben doch spürbar.

kubi3-4

Wer sich selbst etwas Gutes tun will, der sollte den Kauf einer passenden Arbeitskleidung wie z.B. die hier vorgestellten PRACTIQ oder ACTIVIQ von Kübler in Betracht ziehen. Es ist in meinen Augen gut angelegtes Geld.

Hinweis: Die in diesem Artikel vorgestellte Arbeitskleidung wurde mir von der Fa. Kübler Workwear für diesen Test zur Verfügung gestellt.

4 Kommentare

  1. Tolle Webseite tolle Produkte,nur wieder ein Riesen Manko: Keine Preise zu den Sachen zu finden. Sind Preise denn immer so ein Geheimnis auf Webseiten?
    Oder sind diese Sachen nicht für den privaten verkauft bestimmt?
    Dann ist in meinen Augen Engelbert und Strauß eine Alternative.

    Antworten
  2. Das ist ein schöner, umfassender Bericht, vielen Dank 🙂
    Darf ich einmal noch bzgl. den Größen indiskret nachfragen – Bei dir war die Hose ja zu eng – musstest du nur eine Größe größer ordern? Sollte man vllt. per se eine Größe Größer als normal nehmen? Und dann überall oder wirklich nur bei den Hosen? Die Jacke – so habe ich es jetzt verstanden – saß angenehm?

    Danke schön schon im Voraus für deine Antwort! 🙂

    Antworten
    • Hallo Silvna,
      ich hatte Größe 56 bestellt – was mir bei den meisten Stoffhosen gut passt. Ich habe da aber auch Hosen bei denen ich 58 brauche. Das ist aber immer so eine Einzelfallsache. Ob man die Küblersachen einen Nummer größer kaufen soll? Ich denke eher nein. Es ist halt auch eine Frage wie man mit dem doch relativ breiten Hosenbund zurecht kommt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseiten benutzen Cookies für statitische Zwecke. Hier kannst Du mehr über Cookies erfahren.