Artikelformat

Bücherregal – selbstgebaut & superstabil (Teil 3)

Am vergangenen Wochenende konnte nun endlich das superstabile Bücherregal an seinem Bestimmungsort aufgebaut werden.

Regal3 - 6

Allerdings wurde ein Teil der ursprünglichen Planung im Nachgang gleich über den Haufen geworfen.

Zusammenbau

Zur Montage der Regalteile sind Verbindungen mit Confirmatschrauben vorgesehen. Um die einzelnen Teile besser ausrichten zu können, wurden Flachdübel trocken und ohne Leim eingesetzt.

Regal3 - 8

Anschließend wurden die Teile zusammengesetzt und konnten verschraubt werden. Mit einem 12V-Akkuschrauber im ersten Gang kein Problem.

Regal3 - 9

Zum Schluß wurde die Rückwand aus 6mm Birkenmultiplex in die Falze der Rückwand gelegt und mit SPAX Rückwandschrauben 3*18 verschraubt. Danach konnte das Regal an seinen Platz gestellt werden.

Als dann das Regal an Ort und Stelle stand wurde im Laufe des Tages klar, dass da noch der Fernsehapparat mit ins Regal muß. Grund war u.a. die Lage der Antennendose und der Umstand dass der Fernseher so optimal im Raum platziert ist.

Einbau des Fernsehers

Daher wurde beschlossen, eine Öffnung für die Verkabelung in die Rückwand des Regals zu sägen. So kann das Regal ganz an die Wand gerückt werden und die Verkabelung verschwindet später hinter den Büchern.

Mit einem 24mm Forstnerbohrer wurden die vier Ecken gebohrt und anschließend mit einer Japan-Stichsäge das Holz herausgesägt. Leider gab es einen kleinen Messfehler und die Öffnung liegt daher nicht ganz perfekt, aber die beiden Dosen und Ihre Kabel sind zugänglich.

Regal3 - 4

Um die Kabel im Regal von unten nach oben zu führen sind Bohrungen in den Fachböden notwendig. Diese wurden mit einem 15mm Forstnerbohrer in die hintere Kante der Fachböden  gebohrt.

Regal3 - 1

Auf diese Weise ist nur ein kleines Loch an der Hinterkante, was später auch optisch nicht stört, wenn der Fernseher einmal entfernt wird und das Regal wieder als reines Bücherregal zum Einsatz kommt.

Natürlich bleibt jetzt einer der sechs Regalböden übrig, aber der wird sicher irgendwann wieder gebraucht. Bis dahin liegt dieser erst mal ganz oben auf dem Regal.

Auf jeden Fall erfüllt das Bücherregal alle Wünsche der Auftraggeberin hinsichtlich Stabilität und Belastbarkeit. Die 18mm starken Multiplexplatten biegen sich auch bei stärkster Belastung nicht durch. Und die 6mm starke Rückwand gibt dem Ganzen eine enorme seitliche Festigkeit.

4 Kommentare

  1. Hallo Wolfram,

    ein schönes Beispiel wie auch ein „einfaches“ Bücherregal interessant vorgestellt werden kann.

    Immer wieder schön in Deinem Blog zu lesen.

    Nur denke ich das hier kein Messfehler vorliegt.

    Es ist eher ein Phänomen, das Heimwerker, wie auch Profis trifft:Das gemeine Steckdosen Wander Problem!!!

    Schlägt immer wieder überraschend zu und ist fast nicht zu verhindern.

    Gruß Tommy

    Antworten
  2. Hallo Wolfram! Dein Bücherregal sieht toll aus. Ich habe mal ein Bett selbst gebaut und war danach mächtig stolz, da es eben eine ganz eigene Kreation war und genauso aussah, wie ich es mir gewünscht habe. Bin auf deine weiteren Werke gespannt.

    Viele Grüße

    Antworten
  3. Hallo Wolfram,

    mal wieder ein prima Projekt von Dir! Ein „einfaches“ Regal und doch so schön umgesetzt und beschrieben, wie Tommy es schon passend beschrieben hat.

    Danke, dass es sicher mit SPAX zusammengehalten werden darf.

    Viele Grüße aus Ennepetal,
    Dein SPAX-Team

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseiten benutzen Cookies für statitische Zwecke. Hier kannst Du mehr über Cookies erfahren.