Artikelformat

Kammwebstuhl selbstgebaut – Teil 3 Webkämme zu verschenken

Der Bauplan des Kammwebstuhl ist auch in meinem Bekanntenkreis auf großes Interesse gestoßen und einige Nachbauer sind schon am Werk. Allerdings scheint das Anfertigen des Webkammes eines der großen Hindernisse zu sein. Ich habe daher einen 10 Webkämme auf einer CNC Fräse fertigen lassen, von denen jetzt noch 3 Stück übrig sind.

 kamwebstuhl83

Jetzt verschenke ich hier die drei verbliebenen Webkämme an die ersten drei Nachbauer eines Kammwebstuhls die sich bei mir melden. Leider sind die jetzt schon alle vergeben.

Die Webkämme sind aus 2mm Birkensperrholz mit einer CNC-Fräse gefertigt und haben die Abmessungen wie im Bauplan in Teil1 dieser Serie gezeigt. Es müssen nur noch die Kanten nachgeschliffen sowie die beiden Leisten oben und unten angeklebt werden.

kamwebstuhl81Was muß man tun, um einen der drei Webkämme zu bekommen? Ganz einfach: Sende mir ein oder mehrere Fotos von Deinem selbstgebauten Kammwebstuhlrahmen per EMail zu.

Die ersten drei Einsender eines Bildes ihres eigenen Kammwebstuhls bekommen von mir je einen fertig gefrästen Webkamm KOSTENLOS per Post zugesendet. Dieses Angebot ist zwar ohne feste Frist, wird aber nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ durchgeführt.
Das bedeutet dass die drei Webkämme in der Reihenfolge des Einganges der Email mit den Bildern vergeben wird. Wenn die drei Kämme weg sind, sind Sie weg. Wer Spaß beim Nachbauen hat, sollte sich daher nicht zuviel Zeit lassen.

Und hier das aktuelle Projekt auf dem Webstuhl – ein bunter Stoff aus Baumwollgarn der für einen gepolsterten Topfhandschuh vorgesehen ist:

kamwebstuhl82

 

Die Pappstreifen sind dazwischengelegt weil sich so die Fäden gleichmäßig aufwickeln und das Gewebe bekommt so eine gleichmäßigere Struktur.

Und weil ich gefragt wurde: Der Webstuhl hat KEIN Finish bekommen. Warum? Weil es schon mal sein kann dass der Stoff längere Zeit aufgespannt bleibt und da wollte ich einfach verhindern dass es zu Verfärbungen oder anderen Veränderungen am Stoff durch die Oberfläche des Webstuhls kommt. Bei der rohen Holzoberfläche kann nicht viel passieren.

12 Kommentare

  1. Ich habe ja schon bei dem ersten Webrahmen-Post geschwärmt, aber die Idee sie zu verschenken, finde ich nochmal so toll! Da wirst du eineigen eine wirklich große Freude mit machen. Viel Spaß beim Bauen und natürlich beim Weben, Maral von „Mach mal“

    Antworten
  2. Roswitha Stüven

    24/06/2014 @ 16:58

    hallo,
    ich wollte gerade die ersten Fotos schicken, von meinen Bauvortschritten aber die angegebene Email funktioniert leider nicht.
    Gruß Roswitha

    Antworten
    • Hallo Roswita,
      Ich hab Dir eine Mail gesendet. Vielleicht sind die fotos zu gross für den Mail Versand wenn Du mehr als ein Foto an die Mail anhängst. Probier mal die Bilder einzeln zu mailen.

      Antworten
  3. Hallo Wolfram,
    ich hoffe meine Mails sind inzwischen tatsächlich bei Dir angekommen.
    Gruß Roswitha

    Antworten
  4. Hallo Wolfram,
    hat sich die e-mail Adresse geändert? Ich komme nicht durch.
    Weder mit noch ohne Bild Anhang.
    LG
    Anja

    Antworten
  5. Hallo ihr lieben,
    ich bin in eine Mittelalter Reenactment Gruppe und würde gerne Kammweben. Was mir dazu fehlt… ist ein Kamm und ihr habt hier wirklich richtig schöne Modelle gebraut, ich bin total begeistert! Würdet ihr auch welche gegen Bezahlung anfertigen? Wenn ja wie viel wollt ihr dafür? Ich würde vielleicht sogar gleich mehrere nehmen.

    Mit vielen lieben Grüßen
    Maria

    Antworten
  6. Fichtinger Josef

    25/02/2016 @ 10:23

    Hallo
    Habe während meiner Reha einen Kammwebstuhl lt. Anleitung angefertigt. Bis auf den Webkamm ist das Ding fertig. Versuche gerade, einen Kamm anzufertigen – ist aber ohne Maschine sehr schwierig.
    meine Frage ?
    wo kann man so einen Kamm kaufen – möchte den Webstuhl dem Rehazentrum für die Ergotherapie zur Verfügung stellen.
    Danke für Antwort !

    mfg
    Fichtinger Josef

    Antworten
    • Hallo Josef,
      Oben im Artikel findest Du einen Link zum „flinkhandshop“ – dort kann man passende Webkämme fertig kaufen. Die sind dann aus Kunststoff. Alternativ kannst Du die auch aus 2mm Flugzeugsperrholz mit der Laubsäge machen. Erfordert natürlich ein wenig Feingefühl beim sägen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.