Artikelformat

Schrankbau im System32

Mit dieser Serie von Artikeln beschreibe ich meine Vorgehensweise zu Konstruktion und Bau eines Schrankes mit Beschlägen im System32.

UPDATE: Dieser Artikel ist veraltet!
Die neue Artikelserie beginnt mit dem Artikel „Schrankbau im System32 – Teil 1 Planung des Korpus“

 

Einführung

Das System32 beschreibt ein Beschlagenstem und eine Konstruktionssystematik, bei der man mit wenigen Werkzeugen sehr effektiv die verschiedensten Möbel aus Plattenmaterial bauen kann. Das Grundprinzip besteht darin, dass möglichst alle Maße in einem Raster von 32mm bzw. dem Vielfachen davon gewählt werden.

In einer Folge von mehreren Artikel versuche ich hier die Vorgehensweise bei Konstruktion und Bau von eigenen Möbeln zu beschreiben.

Hier in Teil 1 die Benötigten Werkzeuge und Materialien, für Teil 2 sind die Konstruktionsprinzipien vorgesehen, in Teil 3 als Beispiel der Bau eines einfachen Schrankes mit 4 Türen.

Benötigtes Werkzeug

Um mit dem System32 selber Möbel zu bauen, benötigt man nur sehr wenig Werkzeug. Als Grundausstattung genügen Akkuschrauber, eine Oberfräse mit einem Fräsbohrer in den Durchmessern 5mm, 10mm, 20mm und 35mm und ein Satz Schraubendreher.
Wenn man das Plattenmaterial für seine Möbel nicht schon fertig zugesägt kaufen kann (oder will) dann sollte man noch eine hochwertige Handkreissäge mit Führungsschiene (z.B. Festool oder Mafel) oder eine entsprechende Tischkreissäge haben.

Holzwerkstoff

Als Material für die Möbel kommt im Prinzip jeder Holzwerkstoff mit der Plattenstärke von 18mm bis 22mm in Frage. Am gebräuchlichsten sind 19mm starke Pressspanplatten, die es mit einer Vielzahl von verschiedenen Oberflächen gibt – von weißer Kunststoffbeschichtung bis hin zu edlen Hartholzfurnieren.

Beschläge

Für die meisten Konstruktionen kommt man mit folgenden Beschlgteilen aus:

  • Topfscharniere
  • Exzenterverbinder
  • Schraubbolzen zum Eindrehen
  • Schaubbolzen mit durchgehender Hülse

Möbelbeschläge sollte man NICHT im Baumarkt kaufen, sondern im Schreinerhandel oder Beschlaghandel. Der Grund ist ganz einfach: Qualität und Preis!

In Baumärkten wird oftmals sehr minderwertiges Material zu vollkommen überteuerten Preisen angeboten. Beispiel Topfscharniere: 1 Paar No-Name Topfscharniere bei OBI kosten 9,95 EUR, ein ganzer Karton mit 50 Topfscharnieren Fabrikat Hettich kosten im Schreinerhandel gerade einmal 124,00 EUR

UPDATE: Dieser Artikel ist veraltet!

Die neue Artikelserie beginnt mit dem Artikel „Schrankbau im System32 – Teil 1 Planung des Korpus“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.